Der Neuzuzüger Stephan Läuchli (56, FDP) bläst den etablierten Birrwilern den Marsch. Bei der Kampfwahl um die Nachfolge von Gemeinderätin Cristina Kopp erhielt der erst vor einem Jahr aus Staufen zugezogene Manager 311 Stimmen (Absolutes Mehr 216 Stimmen). Damit sichert Läuchli der FDP den Sitz im Gemeinderat. Die beiden Mitbewerber landeten abgeschlagen auf den Plätzen zwei und drei: Die CVP-Frau Isabell Landolfo erhielt 54 Stimmen, der SVP-Mann Bruno Nünlist deren 52.
Das Resultat lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Dass die Stimmbürger einen Neu-Birrwiler zwei langjährigen Dorfbewohnern vorziehen, ist wohl so zu interpretieren, dass die Gemeinde mit einer unvoreingenommenen, frischen Kraft einen Neuanfang suchen will. Anders können die ausserordentlich hohe Stimmbeteiligung (50,5 Prozent) und die deutlichen Resultate kaum gewertet werden. Vor allem für die ambitionierte Politikerin (CVP-Nationalratskandidatin) Isabell Landolfo dürfte das Ergebnis schwer wiegen. Mit nur 54 Stimmen haben die Stimmbürger der ehemaligen Schulpflegepräsidentin wohl einen Denkzettel erteilt. (str)