Erdgas

Erdgas heizt bald Schmelzöfen im Wynental

In der Alu Metall Guss AG wird das Aluminium mit Propangas zum Schmelzen gebracht.

In der Alu Metall Guss AG wird das Aluminium mit Propangas zum Schmelzen gebracht.

Es ist eine Vision, die Wirklichkeit werden soll: Die AMG in Gontenschwil und die Alu Extrusion in Reinach befeuern künftig ihre Anlagen mit Erdgas.

Die im Oktober gegründete Firma Wyna Gas AG hat zum Ziel, eine neue Erdgasleitung ins obere Wynental zu ziehen. 12 Kilometer lang wird die Transportleitung.

Sie zweigt in Teufenthal vom bestehenden Erdgasanschluss ab und führt erstens bis nach Reinach und zweitens mit einem Seitenast nach Gontenschwil.

Der Vater dieser Idee sitzt in Gontenschwil und ist Georg Vaas, der Patron der Alu Metall Guss AG (AMG). «Ich habe diese Idee schon lange verfolgt», sagt Vaas, habe man doch schon vor dreissig Jahren darüber gesprochen. «Aber jetzt machen wirs, das ist unsere Chance.» Es sei ihm gelungen, auch die Alu Menziken ins Boot zu holen, sodass jetzt zwei Grosskunden bereitstünden.

Heute befeuert die AMG ihre Schmelzöfen mit Propangas. Der Wechsel auf Erdgas als Energieträger bringe verschiedene Vorteile, erklärt Vaas.

Seine Firma lagere heute Propangas in einem 168000-Liter-Tank. Damit untersteht die Firma der Störfallverordnung. Um aus dieser Verordnung zu fallen, dürfe man lediglich einen Tank unter 30000 Liter auf dem Gelände haben. «Das war schon lange mein Ziel», sagt Vaas.

Das Erdgas fliesse in einer Leitung zur Firma und damit fielen die Transporte mit den Tankwagen weg. «Weniger Lastwagen im Tal ist ja auch von Vorteil», so Vaas.

Allerdings habe Erdgas auch einen Nachteil, es enthalte mehr Wasserstoff, was bei der Metallverarbeitung zu einem grösserem Aufwand führe bei der Reinigung des Metalls.

Übers Ganze gesehen jedoch sei das Erdgas ein vorteilhafter Energieträger. «Wenn wir die Leitung einmal im Tal oben haben, können auch viele andere mit angeschlossen werden», sagt Vaas.

Investitionen werden nötig

Günstiger wird die Produktion mit Erdgas für die AMG nicht unbedingt. Für die Umstellung muss die Firma investieren und andere Brenner installieren.

Aber das sei nicht das Entscheidende. Im Management werde heute oft zu kurzfristig gedacht, erklärt Vaas. Aber er sei der Überzeugung, dass es langfristig der richtige Weg sei, «und darum bin ich bereit zu investieren». Abgesehen davon sei Erdgas umweltschonender als die übrigen fossilen Energieträger.

Die Alu Menziken stellt auch um

Der zweite Industriebetrieb, der als Erdgaskunde auftritt, ist die Alu Menziken Extrusion in Reinach. Für CEO Roland Gloor bringt Erdgas mehrere Vorteile: «Wir reduzieren den CO-Ausstoss erheblich und die Energiekosten sind tiefer als beim Strom.» Abgesehen davon, gäbe es beim Erdgas weniger Preisdruck als beim Strom.

Erich Ifanger, Abteilungsleiter Technik und Support, bestätigt, dass mit der Umstellung von Propan- auf Erdgas auch ein Technologiesprung erfolge. «Ein neuer Ofen und eine neue Technologie bringen Einsparungen bis zu 30 Prozent», erklärt Ifanger.

Die Alu plant die Verlegung der Schmelzerei von Menziken nach Reinach und damit die Produktion mit neuen Maschinen. «Das ist das Tüpfelchen auf dem i», sagt Roland Gloor, «mit der Schmelzerei in Reinach entstehen auch 25 neue Arbeitsplätze.»

Die Alu habe zum Ziel, ergänzt Ifanger, das ganze Werk auf Erdgas umzustellen und Öl noch zum Überbrücken einzusetzen. Diese Investitionen in neue Technik seien Investition in die Zukunft und in die Sicherung der Arbeitsplätze.

Langfristiges Planen nötig

Die beiden Metallverarbeiter im oberen Wynental erreichen mit dem Wechsel auf Erdgas verschiedene Ziele. Sie können die vom Gesetz verlangte Verringerung des CO Ausstosses einhalten und helfen mit, den Tanklastwagenverkehr zu verringern.

Auf der Energiekostenseite geht die Rechnung auf, allerdings nur, wenn vorher kräftig in die passende Technologie investiert wird.

Die Wynagas AG hat bereits beim Kanton ein Baugesuch eingereicht, das Verfahren läuft. Gebaut werden soll nächstes Jahr. Darauf hoffen auch die beiden Firmen, denn ab Ende 2011 soll das erste Erdgas fliessen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1