Es hat etwas gedauert: Mit Schafisheim erhält nun aber auch die letzte Gemeinde im Aargau ein gültiges Entschädigungsreglement für ihren Gemeinderat für die laufende Amtsperiode. Im dritten Anlauf hat es geklappt – doch ging das Traktandum auch dieses Mal nicht ganz geräuschlos über die Bühne. Nach einer längeren und streckenweise emotional geführten Diskussion (es war von einem "Trauerspiel" die Rede) stimmte der Souverän (anwesend waren 120 von 1968 Stimmberechtigten) an der Gemeindeversammlung der neuen Besoldung grossmehrheitlich zu. Zuvor war ein Antrag von Michael Letic auf eine Pauschalentschädigung von 135 000 Franken für alle Gemeinderäte abgewiesen worden. Ebenso auch seine Forderung nach einer geheimen Abstimmung. Letic hatte mit einem Komitee im Frühling erfolgreich das Referendum gegen den Wintergmeindsbeschluss geführt. Nach den nun gültigen Besoldungsrichtlinien erhält der Gemeindeammann eine Grundentschädigung von 37 000 Franken jährlich, der Vizeammann 25 000 Franken und die Gemeinderäte je 20 000 Franken.
Grosse Ehre für Alt Ammann Adolf Egli: Der 68-Jährige wurde zum Schofiser Ehrenbürger ernannt. Fast 30 Jahre lang hatte er öffentliche Ämter bekleidet, zuletzt war er 17 Jahre lang Gemeindeammann. Auch in diesem Fall war eine geheime Abstimmung gefordert, jedoch abgelehnt worden. (str)