Niederlenz

Eine spannende Reise vom Erwachen der Igel bis zu den Piraten

Am Jugendfest in Niederlenz entführten die Schülerinnen und Schüler ihr begeistertes Publikum in eine Welt voller Tanz, Musik und Farben. Vier Bühnen standen für die Aufführungen parat.

Musik und Tanz aus aller Welt im Takt von «57.02 Musig-Härz», dem Motto des Niederlenzer Jugendfestes, zeigten die Schulklassen auf vier Bühnen. Die musikalische Reise der Schüleraufführungen am Samstagmorgen führte die Zuschauer in die ganze Welt, aber auch durch das Dorf. Sie begann beim Kindergarten Herrengasse. Das daneben liegende Hügelchen verlieh der Bühne das Ambiente eines Amphitheaters.

Bereits um neun Uhr in der Früh versammelten sich viele Zuschauer, um die Aufführungen mitzuverfolgen. Zuerst suchte man den Schatten, doch kurz vor Beginn positionierten sich die Eltern so, dass sie einen guten Blick auf ihre Sprösslinge auf der Bühne hatten. Die kleinen Geschwister durften sich ins Gras setzen. Handys wurden gezückt, die Fotoapparate eingestellt, bevor die Kinder der Einschulungsklasse mit ihrem Igelblues nicht nur die Tiere aus dem Winterschlaf aufweckten, sondern auch die musikalische Reise einläuteten.

Anschliessend führte eine Marching Band die Leute zum Dorfplatz. Die gute Laune war dem Publikum trotz steigender Temperaturen gut anzusehen und es bedankte sich für die Vorstellungen auf der Bühne mit grossem Applaus. Verschiedene Rhythmusinstrumente kamen zum Einsatz: Neben herkömmlichen Trommeln auch Cajatons aus Karton und Holz. Die Fünftklässler verwendeten sogar Trinkbecher. Weiter ging›s zum Schulhaus Rössligasse. Fünftklässler zeigten eine Zirkusvorstellung mit menschlichen Pyramiden, die Papageno GmbH des Kindergartens Steinler begeisterte das Publikum mit ihrer köstlichen Zauberflöten-Inszenierung.

Abschluss an lauschigem Ort

Ein schattiges Plätzchen unter grossen Bäumen belohnte die Zuschauer für den Aufstieg zum Altfeld. Auf dem Festgelände schloss die musikalische Reise international ab: Piraten traten auf, die Zweitklässler zeigten einen philippinischen Volkstanz mit Bambusstangen und die Oberstufenschüler einen türkischen Hochzeitstanz. Die Schülerdarbietungen endeten mit dem Jugendfestsong, mit welchem alle Schüler gemeinsam ihre Freude am Fest ausdrückten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1