Lenzburg/Rupperswil
Einbrecher flüchteten übers Feld – Grossfahndung ohne Erfolg abgebrochen

Im Raum Lenzburg/Rupperswil sind in der Nacht auf Mittwoch Einbrecher aktiv gewesen. Ein Lastwagenfahrer, der beim Beladen seines Fahrzeuges auf einen Einbruch aufmerksam wurde, konnte die Kriminellen verscheuchen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Einbrecher brachen gestern Nacht um 3.30 Uhr in einen Stahlbaubetrieb in Lenzburg ein (Symbolbild)

Die Einbrecher brachen gestern Nacht um 3.30 Uhr in einen Stahlbaubetrieb in Lenzburg ein (Symbolbild)

Keystone

Die Einbrecher waren um 3.30 Uhr in einen Stahlbaubetrieb in Lenzburg eingebrochen. Im Innern des Gebäudes durchsuchten sie die Büroräume und wuchteten Schränke auf.

Ein Lastwagenfahrer, der nebenan sein Fahrzeug belud, hörte den Lärm und schaute nach. Die ertappten Einbrecher ergriffen sofort die Flucht und rannten in Richtung Bahnhof davon, wie die Aargauer Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

Die alarmierte Polizei löste eine Grossfahndung aus und setzte alle verfügbaren Patrouillen ein. Einbezogen wurden später auch Patrouillen mehrerer Regionalpolizeien und der Schweizer Grenzwache.

Gegen 4.30 Uhr sichteten Polizisten in der Nähe des Autobahnanschlusses Lenzburg drei Männer, die über das offene Feld in Richtung Wald rannten. Mit einem Polizeihund durchkämmte die Polizei das Waldstück, ohne allerdings auf die Flüchtenden zu stossen. Im Verlauf des Vormittags musste die Polizei die Fahndung abbrechen.

Vermutlich dieselben Täter waren auch in ein Gewerbegebäude in Rupperswil eingebrochen. Sie verschafften sich Zugang zu den darin eingemieteten Kleinbetrieben und entwendeten Bargeld.