Möriken

Ein neues Projekt mit neuer Parkplatzlösung

So könnte der Dorfplatz Möriken nach der Neugestaltung aussehen, wobei die Zufahrt zum Gemeindesaal für Anlieferungen bei Grossanlässen gewährleistet ist. ZVG

Dorfplatz Möriken

So könnte der Dorfplatz Möriken nach der Neugestaltung aussehen, wobei die Zufahrt zum Gemeindesaal für Anlieferungen bei Grossanlässen gewährleistet ist. ZVG

An der Zentrumsgestaltung Möriken wird seit nunmehr drei Jahren gedoktert. Zweiter Anlauf für die Zentrumsgestaltung in Möriken mit einem Kreditantrag von 1,382 Mio. Franken.

Das neueste Projekt wurde der Bevölkerung am Dienstagabend an einer sehr gut besuchten Informationsveranstaltung von Gemeinderat Josef Niederberger in allen Details vorgestellt.

Nach der Rückweisung des ersten Projektes vor einem Jahr wurde eine 14-köpfige Arbeitsgruppe eingesetzt, der auch Vertreter von Parteien und Vereinen angehörten. Auf der Basis des bisherigen Projektes diskutierte diese Arbeitsgruppe nochmals alle Teilbereiche der Dorfplatzgestaltung. «Wir haben den Konsens gefunden», hielt Gemeinderat Niederberger fest.

Neue Lösung für Parkplätze

Da eine Überbauung des Kiesplatzes Unteräsch vorläufig keine Priorität hat, soll dieser Platz ausgebaut und als Kiesplatz mit 74 Parkplätzen für die nächsten 10 bis 15 Jahre nutzbar gemacht werden. Nebst Behinderten- und Frauenparkplätzen ist auch eine Beleuchtung vorgesehen.

Auf den Parkplatz hinter dem Jugendtreff wird verzichtet; hier soll - anstelle der alten Garagen - ein Begegnungs- und Spielplatz geschaffen werden, dies in Ergänzung zur bestehenden Bocciabahn und der Tischtennisanlage. Auch auf den Parkplatz hinter dem Gemeindehaus wird vorläufig verzichtet, wobei eine spätere Realisierung, sofern nötig, nicht ausgeschlossen wird. Für Besucher des Gemeindehauses sind sechs Kurzzeit-Parkplätze hinter dem Volg-Gebäude vorgesehen, zwei davon Behinderten-Parkplätze. Für den Bau einer Tiefgarage besteht nach Ansicht der Arbeitsgruppe derzeit kein Bedarf. Die Veloparkplätze schliesslich werden am bisherigen Standort entlang des Gemeindesaals belassen und nach Möglichkeit aufgewertet.

Verkehrsfreier Platz

Der Platz vor dem Gemeindesaal und der Gemeindeverwaltung soll gemäss dem Projekt grundsätzlich verkehrsfrei und mit einer Pflästerung versehen sein. Die Zufahrt für Güterumschlag ist indes gewährleistet. Als Gestaltungselemente sind ein Brunnen und einzelne Bäume vorgesehen. Die Verbindung zum Parkplatz Unteräsch erfolgt über eine Treppe und eine anschliessende Grünfläche mit Bänken.
Das bisherige Bushäuschen soll abgebrochen und auf der Seite des Gemeindesaals durch einen offenen Unterstand ersetzt werden, in welchem auch Postfächer und Anschlagkasten untergebracht werden.

«Mit der vorgenommenen Prioritätensetzung kann die Entwicklung des Dorfzentrums Möriken in den nächsten 10 bis 15 Jahren aufmerksam beobachtet werden, ohne dass sich die Gemeinde Möglichkeiten für eine spätere Überbauung des Areals rund um das Gemeindehaus und den Gemeindesaal vergibt», schreibt der Gemeinderat in seiner Vorlage. Für die Zentrumsgestaltung Möriken beantragt er der Gemeindeversammlung vom 21. November einen Kredit von 1,382 Mio. Franken.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1