Dürrenäsch
Wieder ein Streit um die Farbwahl: Offener Brief gegen die schwarze Mehrzweckhalle

In einem offenen Brief kritisieren die Initianten in Dürrenäsch die Farbwahl der Mehrzweckhalle. Ein ähnliches Problem gab es bereits mit dem Dürrenäscher Schulhaus.

Anja Suter
Merken
Drucken
Teilen
Die Fassadenfarbe der Mehrzweckhalle sorgt für viele Diskussionen.

Die Fassadenfarbe der Mehrzweckhalle sorgt für viele Diskussionen.

Dorfheftli / Aargauer Zeitung

Dass es in Dürrenäsch Diskussionen um Farbgebungen gibt, ist nicht neu. Zuletzt passierte dies beim renovierten Schulhaus. Das gewählte dunkle Grau sorgte in der Bevölkerung für viel Kritik. Darauf wurde reagiert: Das Schulhaus wurde nochmals gestrichen. Dieses Mal in einem helleren Grau. Die Geschichte scheint sich zu wiederholen. Streitobjekt ist die Mehrzweckhalle, die neu gebaut wird. Auf der neusten geteilten Visualisierung hat sie eine dunkle Fassade. Das erhitzte die Gemüter, gar so, dass ein offener Brief an den Gemeinderat und die Baukommission im Dorf verteilt wurde.

Darin wird unter anderem die Diskrepanz wischen der Abbildung in der Baueingabe und jener, die im «Dorfheftli» erschien, kritisiert. Im Mai 2019 sei das Siegerprojekt der Mehrzweckhalle an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vorgestellt und von den Stimmberechtigten überzeugend genehmigt worden.

«Auffällig ist, dass die damaligen Darstellungen der Fassadenfarbe des genehmigten Projektes nicht der Darstellung der Mehrzweckhalle im Dorfheftli entsprechen», heisst es im offenen Brief. Auch bei einem Gespräch mit dem Gemeinderat fand sich keine Lösung. Man sei gründlich abgeblitzt mit der Begründung, dass es zu spät sei, schreiben die Initianten. Sie geben jedoch noch nicht auf: «In diesem Sinne bitten wir Sie, den entsprechenden Beschluss zu überdenken und das Farbkonzept in Zusammenarbeit mit dem interessierten Teil der Bevölkerung neu zu starten», schreiben sie.