Dürrenäsch
Chemielogistiker Bertschi AG baut in China ein riesiges Center

Nach der Umsatzdelle im abgelaufenen Geschäftsjahr ist der Aargauer Weltkonzern für 2021 zuversichtlich.

Urs Helbling
Merken
Drucken
Teilen
Die Bertschi AG beschäftigt weltweit zirka 3100 Personen.

Die Bertschi AG beschäftigt weltweit zirka 3100 Personen.

Zvg / Aargauer Zeitung

2019 hat der Dürrenäscher Chemielogistiker Bertschi AG an der Umsatzmilliarde gekratzt (985 Millionen Franken). Im Coronajahr 2020 wurde das Unternehmen zurückgeworfen auf einen Umsatz von 900 Millionen Franken. Aber der Konzern, der unverändert weltweit 3100 Personen beschäftigt, ist nicht in die roten Zahlen abgerutscht. «Das Jahr konnte operativ und finanziell positiv abgeschlossen worden», heisst es in einer Medienmitteilung.

1200 zusätzliche Tank- und Silocontainer

Der Umsatzrückgang wird unter anderem damit begründet, dass coronabedingt die Automobilindustrie «regelrecht einbrach». Es gab aber auch einen Währungseffekt, weil der Franken gegenüber dem Euro und dem US-Dollar erstarkte. Die Bertschi-­Gruppe erwirtschaftet weniger als fünf Prozent des Umsatzes in der Schweiz. In Dürrenäsch beschäftigt sie etwa 350 Personen, ein weiterer Aargauer Standort ist Lupfig. Bertschi besitzt heute 37 800 Tank- und Silocontainer (plus 1200 im 2020), 1100 Lastwagen und 30 Containerterminals. Das Unternehmen ist für die nahe Zukunft zuversichtlich. Verwaltungsratspräsident Hans-Jörg Bertschi sagt:

«Wir gehen davon aus, dass sich der positive Trend aus dem letzten Quartal 2020 in diesem Jahr fortsetzt.»

Asien und besonders China hätten die Pandemie weitgehend überwunden und würden aktuell Wachstumsimpulse aussenden. «Dank staatlicher Unterstützungsmassnahmen und der fortschreitenden Impfung der Bevölkerung in den Industrieländern dürfte die Weltwirtschaft ab Mitte 2021 zusätzlich Auftrieb erhalten», meint Bertschi.

Ein 6,7 Hektaren grosses Logistikzentrum

Kurz vor Jahresende begann die Bertschi-Gruppe ihre grösste Einzelinvestition in der Firmengeschichte. Im Grossraum Shanghai entsteht ein Logistikzentrum für flüssige Chemie-Gefahrgüter. Auf dem 6,7 Hektaren grossen Areal werden drei Lagerhäuser mit einer Gesamtkapazität von 25 000 Palettenplätzen und ein Container­-Gefahrgutlager mit 1000 Tankcontainern errichtet:

Zvg

Die Firma Bertschi pflegt jeweils Anfang Jahr verdiente Mitarbeiter zu ehren. Dieses Jahr gab es die Rekordzahl von 161 Jubilaren. «André Gloor aus Leutwil, der als Chefdisponent während Jahrzehnten den Flüssigverkehr per Bahn nach Italien aufgebaut und geprägt hat, hält seit ganzen 40 Jahren dem Unternehmen die Treue», heisst es in der Medienmitteilung.