Die Altstadt von Lenzburg ist weihnachtlich geschmückt. In den Geschäften glitzert es und überall stehen dekorierte Tannenbäume. Ein perfekter Ort für das Thema Vorweihnachtsbräuche beim «Treffpunkt» von Radio DRS1 heute Morgen.

Adventskalender und Adventsfenster gehören zu diesen Bräuchen, wie auch das Chlausklöpfen. Zu Besuch in der Live-Sendung aus der Rathausgasse waren zwei Chlausklöpfer der Region Lenzburg. Während des Beitrags präsentierten Jacqueline Lehn und Franco Ortelli ihren vorweihnachtlichen Brauch und liessen den Knall ihrer Geisseln durch die Lenzburger Gassen ertönen. Das Lärmen lockte immer mehr neugierige Passante an. Einige von ihnen trauten sich, auch selber das Geisselklöpfen auszuprobieren. So leicht, wie es bei den Chlausklöpfern aussah, war es aber nicht. Das merkten auch die mutigen Passanten schnell. «Es braucht viel Kraft», sagte eine der Passantinnen.

Passanten versuchen sich im Chlausklöpfen

Passanten versuchen sich im Chlausklöpfen

Es kamen aber auch einige, die das Geräusch der Geissel ganz genau erkannten. Von allen Seiten kamen immer mehr Klöpfer mit ihren eigenen Geisseln vorbei und unterstützten die Chlausklöpfer. So wurde sogar zu einem finalen Duett-Klöpfen angesetzt. «Das Duett-Klöpfen ist etwas vom schwierigsten, was man machen kann», sagte Jacqueline Lehn der Chlausklöpfer. Der Takt müsse gehalten werden und der Zweite müsse den richtigen Moment erwischen, um einzusetzen. Es klappte perfekt.

Das Duett-Klöpfen in der Altstadt von Lenzburg

Das Duett-Klöpfen in der Altstadt von Lenzburg

Während der Sendung kam es zu einem Zwischenfall, bei dem ein älterer Mann nach dem Geisselklöpfen zusammenbrach und reanimiert werden musste. Er wurde ins Spital gebracht.