Meisterschwanden
Drei neue Kindergärten sollen rund 2,7 Millionen Franken kosten

An der Kindergartenstrasse gibt es in absehbarer Zeit keinen Kindergarten mehr: Die sanierungsbedürftige Anlage soll in den Campus Eggen integriert werden. Drei neue Kindergärten im Eggen würden etwa 2,7 Millionen Franken kosten.

Fritz Thut
Merken
Drucken
Teilen
Drei neue Kindergärten sollen in den Campus Eggen integriert werden.

Drei neue Kindergärten sollen in den Campus Eggen integriert werden.

Keystone

An der Gemeindeversammlung von heute Donnerstag sollen die Meisterschwander grünes Licht geben für 150 000 Franken für einen Studienwettbewerb zur Integration der beiden extern liegenden Kindergärten in die Schulanlage Eggen.

Für dieses Vorgehen spricht laut der gemeinderätlichen Vorlage die Tatsache, dass sich die beiden Kindergärten an der Kindergartenstrasse «seit einigen Jahren in einem baulich sehr schlechten Zustand befinden».

Zudem wird diese gemeindeeigene Parzelle künftig der Wohnzone zugeschlagen, was bei der möglichen Veräusserung einen Ertrag generieren würde.

Gemäss einer Machbarkeitsstudie würden drei neue Kindergärten im Eggen etwa 2,7 Millionen Franken kosten. Da würde sich der Verkaufserlös gut ausnehmen.

Werkhof auf der Zielgeraden

Geradezu ein Dauerbrenner an den Meisterschwander Gemeindeversammlungen ist in den letzten Jahren der Bau eines neuen Werkhofes für das Bauamt. Vor gut fünf Jahren wurde bereits einmal ein Projektierungskredit für einen Neubau auf dem «Hüetli-Areal» gesprochen. Dieser Standort erwies sich später als ungeeignet.

Die dafür angefertigten Pläne lassen sich am neuen Ort, im «Basmätteli» am Dorfausgang Richtung Aesch, nicht mehr verwenden, weshalb diesmal 70 000 Franken für die Durchführung eines erneuten Projektwettbewerbs beantragt werden. Dabei sollen Plan-Vorschläge für einen Werkhof mit Reserveflächen für Gewerbebetriebe eingeholt werden.

Die neue Gewerbezone im «Basmätteli» soll mit einer Verbindung zwischen Kantons- und Flückenstrasse erschlossen werden. Für diese neue, 5,5 Meter breite Strasse, sowie alle notwendigen unterirdischen Erschliessungs- und Entsorgungsleitungen sowie die Beleuchtung wird ein Kredit von 750 000 Franken beantragt.

Bauzonenplan muss rechtskräftig werden

Für die Baubewilligung muss vorgängig der neue Bauzonenplan rechtskräftig werden.

Die Gesamtrevision Nutzungsplanung taucht auch diesmal wieder auf der Traktandenliste auf: Nach dem grundsätzlichen Ja an der letzten Gmeind müssen nun in zweiter Lesung die damaligen Rückweisungsanträge bereinigt werden.

Nachdem vor vier Jahren auf eine Anpassung verzichtet wurde soll die Gemeinderats-Grundbesoldung (ohne Spesen und zusätzliche Sitzungsgelder) deutlich angehoben werden: Für den Gemeindeammann um 15 Prozent, für Vizeammann und Gemeinderäte um 31 Prozent.