Birrwil
Drei Kastanienbäume bei «Schifflände» gefällt, ein Baum bleibt doch stehen

Am Donnerstagmorgen sind die alt ehrwürdigen Rosskastanien-Bäume beim ehemaligen Birrwiler Restaurant «Schifflände» gefällt worden. Ein Baum bleibt jedoch stehen. Gemeindeammann Barbara Buhofer ist erleichtert.

Pascal Meier
Merken
Drucken
Teilen
Bagger aufgefahren:

Bagger aufgefahren:

Pascal Meier

Sie gelten als das heimliche Wahrzeichen des Hallwilersees, spenden im Sommer mit ihrem Blätterdach grosszügig Schatten – und sind seit heute Morgen verschwunden: Die mächtigen Rosskastanien-Bäume auf der See-Terasse der «Schifflände». Das weit herum bekannte Birrwiler Restaurant war bereits 2011 abgerissen worden und weicht einem Neubau, der im Mai eröffnet wird.

Nur: Mit dem neuen Restaurant müssen auch die Rosskastanien weg, was in der Bevölkerung für einigen Unmut sorgte. Denn vor allem im Sommer waren die Sitzplätze unter dem Blätterdach der Bäume heiss begehrt.

Vor zwei Tagen kam dann die gute Nachricht: Eine der vier Rosskastanien kann doch erhalten bleiben. «Ich bin erleichtert über diesen Entschluss», sagte Frau Gemeindeammann Barbara Buhofer, die um 8 Uhr die Fällaktion mitverfolgte. Denn wie der Restaurant-Besitzer hätte auch der Gemeinderat die Bäume gerne erhalten. «Doch die Rosskastanien sind zum Teil überaltert, krank und es besteht die Gefahr, dass Äste abbrechen», sagt Barbara Buhofer.