Seetal
Drei Abenteurer fahren mit ihrem «Knutschmobil» in die Mongolei

Drei Seetaler starten ins Abenteuer ihres Lebens. Mit ihrem Fiat Panda wollen sie mehr als 15'000 Kilometer in die Mongolei fahren.

Drucken
Teilen

«Knutschmobil», so nennen die drei Seetaler ihren kleinen Fiat Panda. Wahrscheinlich deshalb, weil sie sich im engen Gefährt in den nächsten Monaten ganz schön nahe kommen werden.

Am Freitag brechen Samuel Ammann, Roger Remund und Gabriel Butschkau auf. Mehr als 15'000 Kilometer wollen sie zurücklegen. Von London bis in die Mongolei. Die sogenannte Mongol Rally ist die härteste Rally überhaupt. Sie führt durch rund 20 Länder.

Der Weg wird hart: Schotterpisten und Schlaglöcher gehören zum Programm. Tele M1 hat sie, kurz bevor es los ging, im Fahrtraining auf Waldwegen besucht.

Bis im Oktober wollen die drei Abenteurer wieder zurück sein. Ihre Reise kann man auf www.pandariders.ch mitverfolgen.

Aktuelle Nachrichten