Grosse Reise

Dieser Aargauer trotzt seiner Muskelkrankheit – und fährt im Rollstuhl nach Spanien

Aargauer fährt im Rollstuhl nach Spanien

Der «Tele M1»-Bericht zu Yannicks-Reiseplänen. (17.06.2018)

Der Aargauer Yannick Schaaf hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Er will mit seinem elektrischen Rollstuhl von Genf bis ins spanische Tossa fahren.

Der Othmarsinger Yannik Schaaf leidet an einer Muskelkrankheit. Seit seinem zehnten Lebensjahr sitzt er deswegen im Rollstuhl und ist permanent auf Hilfe angewiesen. Doch der 23-Jährige lässt sich seine Abenteuerlust durch diese Einschränkung nicht nehmen.

Schon nächsten Monat will der Aargauer mit seinem elektronischen Rollstuhl von Genf bis ins spanische Tossa fahren, wie «TeleM1» berichtete. «Es läuft nie alles genau nach Plan. Das macht die Reise abwechslungsreich und spannend», sagt er zu seinem Vorhaben. 

Auf der Suche nach Sponsoren

Für seine grosse Reise hat Yannik Schaaf schon eine Checkliste erstellt. Dabei fehlt ihm für seinen batteriebetriebenen Rollstuhl noch eine Lithiumbatterie. Mit dieser könnte sein Gefährt länger durchhalten. Deshalb sucht er für sein Projekt noch nach Sponsoren.

Ebenfalls im Gepäck wird der Othmarsinger seine Familie haben. Diese wird ihn auf der 700 Kilometer langen Strecke begleiten und unterstützen. Sollte es mit der Batterie oder etwas anderem Probleme geben, hat der 23-Jährige ausserdem einen Plan B. Mit einer Art Begleitwagen könnte er notfalls ein Stück weiterfahren. Sein Ziel bleibt aber, den Weg in seinem Rollstuhl zu bestreiten. (cki) 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1