Schloss Wildegg

Die Voliere auf Schloss Wildegg wird geschlossen

Schloss Wildegg: Die Tage der Voliere sind gezählt.

Schloss Wildegg: Die Tage der Voliere sind gezählt.

Weil sie keine artgerechte Haltung von Vögeln mehr ermöglicht, wird die Voliere auf Schloss Wildegg aufgehoben. Die darin lebenden Tiere sollen an einem anderen Ort untergebracht werden.

Die Tage der Voliere auf Schloss Wildegg sind gezählt. Nach einer umfassenden Überprüfung der baulichen Verhältnisse hat sich der Stiftungsrat der Schlossdomäne dazu entschieden, die Anlage per Ende März zu schliessen.

Die Voliere entspreche nicht mehr heutigen Anforderung an eine artgerechte Haltung der Vögel, begründet das Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS) diesen Schritt in einer Mitteilung. Um die Voliere weiterzuführen, hätte die Anlage umfassend saniert und die personellen Ressourcen für die Tierpflege erhöht werden müssen, heisst es.

Vögel werden neu platziert

Die Vögel, die derzeit in der Voliere leben, sollen mit Unterstützung des Veterinärdienstes neu platziert werden. Zudem wird geprüft, ob zu einem späteren Zeitpunkt allenfalls eine «zu den historischen Gegebenheiten passende Tierhaltung möglich wäre», schreibt das BKS.

Die Voliere auf Schloss Wildegg, zwischen dem Schlossfelsen und dem Rebmannhaus gelegen, gehört nicht zum Originalbestand der Schlossdomäne. Sie wurde einst von einem ornithologisch interessierten Schlosswart aus privaten Interesse errichtet. Die letzte Sanierung erfolgte vor über 40 Jahren. (bau)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1