Der Prozessticker zum Nachlesen
Die Urteilsverkündung: «Kaltblütig, krass, mitleidlos» – Thomas N. wird ordentlich verwahrt

Das Gericht hat das Urteil im Vierfachmord verkündet. Die News, die Reaktionen, die Hintergründe. Ebenfalls hier zum Nachlesen: die ersten beiden Prozesstage mit den Aussagen von Richter, Staatsanwältin, Verteidigerin, Opferanwälten – und Thomas N..

Mario Fuchs und Andreas Maurer
Drucken
Teilen
Kopie von Die Bilder vom Rupperswil-Prozess
52 Bilder
Zufrieden: Opferanwalt Markus Leimbacher verlässt nach der Urteilsverkündung das Gerichtsgebäude.
Gerichtszeichung von der Urteilsverkündung am Freitag
Staatsanwältin Loppacher
Verteidigerin Regula Senn
Thomas N. vor Gericht.
Gerichtszeichung von Thomas N. bei der Urteilsverkündung am Freitag.
Nach der Urteilsverkündung
Der Verhandlungsort in Schafisheim
Staatsanwältin Loppacher
Staatsanwältin Loppacher
Verteidigerin Regula Senn
Staatsanwältin Loppacher
Opferanwalt Leimbacher
Opferanwalt Leimbacher
Der Verhandlungsort in Schafisheim
Der Verhandlungsort in Schafisheim
Der Verhandlungsort in Schafisheim
Der Verhandlungsort in Schafisheim
Opferanwalt Leimbacher
Der Angeklagte Thomas N. (hinten) und Verteidigerin Renate Senn am zweiten Prozesstag in Schafisheim.
Zwischenfall während der Mittagspause am Dienstag: Ein religiöser Eiferer fordert lautstark die Todesstrafe für Thomas N. und wird von der Polizei abgeführt.
Opferanwalt Markus Leimbacher in seinem Plädoyer am zweiten Prozesstag: «Thomas N. kann auch Richter, Therapeuten und Gutachter manipulieren.»
Staatsanwältin Barbara Loppacher in ihrem Plädoyer am zweiten Prozesstag: «Er redet sich und die ganze Welt schön.»
Staatsanwältin Barbara Loppacher: «Es liegt keine psychische Störung vor, mit der die Morde erklärt werden können. Somit liegt keine Störung vor, die therapiert werden kann. Der Beschuldigte ist folglich untherapierbar.»
Nach dem ersten Prozesstag Ein ziviles Polizeifahrzeug der Kantonspolizei Aargau verlässt mit Thomas N. im Wagen die Tiefgarage der Mobilen Polizei.
Thomas N. am ersten Prozesstag: Er spricht deutlich, verliert nie die Fassung.
«Ich bin pädophil», sagt der geständige 34-Jährige vor Gericht.
Er wünsche sich eine Therapie, gibt er zu Protokoll.
Das Gericht: René Müller (SVP), Margrit Kaufmann (CVP), Schreiber Lukas Fischer, Präsident Daniel Aeschbach (SVP), Marianne Bitterli (SVP), Luca Cirigliano (SP).
Thomas N. (Mitte) verfolgt den Prozess neben seiner Anwältin Renate Senn.
Den Kopf hat er meist auf seine rechte Hand gestützt, mit Zeigfinger und Daumen hält er sich die Nasenwurzel.
Thomas N. vor Gericht.
Die Richter hören Gutachter Josef Sachs zu.
Staatsanwältin Barbara Loppacher (vorne).
Der Angeklagte Thomas N. und seine Pflichtverteidigerin Renate Senn am ersten Prozesstag.
Der Angeklagte Thomas N. und seine Pflichtverteidigerin Renate Senn am ersten Prozesstag.
Blick in den Gerichtssaal mit dem Angeklagten Thomas N. (rechts aussen).
Vor dem Prozessbeginn: Nicole Payllier, Sprecherin der Gerichte Aargau, begrüsst Opferanwalt Markus Leimbacher begrüssen sich.
Tim Hemmi, ehemaliger FC-Aarau-Profi, beobachtet den Prozess als Jus-Student.
Roland Wenger, Sprecher der "Seetal Selection", einem Verbund der Juniorenteams des SC Seengen und des FC Sarmenstorf, wo Thomas N. als Koordinator tätig war.
Ein Gerichtszeichner skizziert erste Szenen vor dem Gebäude.
In den Räumen der Mobilen Polizei in Schafisheim findet der Prozess statt.
Journalisten vor dem Eingang.
Aufmarsch der Kantonspolizei Aargau.
Zuschauerin Annina Sonnenwald.
Der Prozess gegen N. dauert voraussichtlich vier Tage.
Weitere Bilder aus Schafisheim.

Kopie von Die Bilder vom Rupperswil-Prozess

Marco Tancredi

Aktuelle Nachrichten