Lenzburg

Die Stadtammann-Kandidaten treffen sich zu «Das Duell»

Stadtammann-Kandidaten Daniel Mosimann und Martin Steinmann vor der Rathausgasse 32, wo sie am 7. September um 18 Uhr die verbalen Klingen am az-Podiumsgespräch kreuzen werden.

Stadtammann-Kandidaten Daniel Mosimann und Martin Steinmann vor der Rathausgasse 32, wo sie am 7. September um 18 Uhr die verbalen Klingen am az-Podiumsgespräch kreuzen werden.

Das Rennen ums Rathaus ist offen. Am Freitag, 7. September, präsentiert die az Aargauer Zeitung die beiden Stadtammann-Kandidaten Daniel Mosimann und Martin Steinmann vor dem Lenzburger Büro in «Das Duell».

Die beiden Kandidaturen für das höchste Exekutivamt der Stadt Lenzburg werden von Kennern als äusserst valabel eingestuft. Sowohl Vizeammann Daniel Mosimann (SP) als auch dem als neuer Stadtrat unbestrittenen Martin Steinmann (FDP) werden alle Eigenschaften attestiert, die es für den Posten eines Stadtammanns braucht.

Noch ist nicht entschieden, wer am 23. September bei der Wahl des Nachfolgers des vorzeitig zurücktretenden Stadtammanns Hans Huber (FDP) das Rennen macht. Neben den treuen Parteianhängern, deren Wahl klar ist, gibt es zahlreiche Bürger, die noch unschlüssig sind, wem sie ihre Stimme geben sollen.

Direktes Duell vor dem az-Büro

Um diesen noch unentschiedenen Stimmberechtigten ein authentisches Bild der beiden Kontrahenten zu ermöglichen, veranstaltet die az Aargauer Zeitung vor ihrem Lenzburger Büro eine Podiumsdiskussion.

«Das Duell» findet am Freitag, 7. September, statt. Ab 18 Uhr, können die Kandidaten ihre Ansichten präsentieren. Gespannt darf man auf die Lösungsvorschläge von Mosi- und Steinmann zu aktuellen Problemen der Stadt Lenzburg in den Bereichen Verkehr, Entwicklung, Finanzen, Sicherheit, Kultur sein .

Bewusst steigt «Das Duell» nicht in einem Beizensäli, sondern mitten im Zentrum der Altstadt, vor der Liegenschaft Rathausgasse 32. Eine Stunde nach dem Ende des Wochenmarkts, zur besten Apérozeit, bietet sich dem Publikum hier die Chance, den beiden Stadtammann-Anwärtern den Puls zu fühlen und ihnen selbst Fragen zu stellen. Das Podiumsgespräch wird geleitet von az-Redaktor Fritz Thut. Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung unter die Arkaden des Alten Gemeindesaals verlegt werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1