SCHAFISHEIM
Die Rudolf-Steiner-Schule baut aus

Gleich zwei gute Nachrichten für die Rudolf-Steiner-Schule: Bis 2016 wird der nächste Neubau fertig. Und nach der Krise im letzten Jahr steigen die Schülerzahlen jetzt wieder.

David Egger
Merken
Drucken
Teilen
Packen mit an: Schüler verdrahten ein Armierungseisen für den Neubau.

Packen mit an: Schüler verdrahten ein Armierungseisen für den Neubau.

David Egger

Zwar schwitzen die Bauarbeiter schon seit Ende Mai auf der Baustelle. Doch offiziell startete die zweite Bauetappe der Rudolf-Steiner-Schule gestern. Für 3,4 Millionen Franken erstellt die grösste Aargauer Privatschule einen zweiten Neubau an ihrem Standort an der Alten Bernerstrasse in Schafisheim. Der erste Neubau wurde 2013 eröffnet. Der Kanton Aargau beteiligt sich an der zweiten Bauetappe mit einer Million Franken.

Der Kanton hat für die Schule nicht nur Geld, sondern auch viel Lob übrig. «Die Rudolf-Steiner-Schule ist ein besonderer Stern in der Aargauer Bildungslandschaft. Die Staatsschule hat vieles von ihr abgeschaut», meinte Edgar Kohler, Vizepräsident des Aargauer Erziehungsrats am offiziellen Baustart. Und dieser Stern, der soll dank des Neubaus künftig noch viel heller leuchten, so Kohler weiter.

Vier Klassenzimmer im Neubau

Bis zum Schulstart im August 2016 wird das Gebäude mit vier Klassenzimmern und diversen Räumen für den Fachunterricht fertig sein. Der während zwei Jahren geplante Neubau beinhaltet auch ein Lehrerzimmer. Just unter diesem neuen Lehrerzimmer wird ein Armierungseisen verbaut, das die Schüler gestern verdrahteten. Die symbolische Hilfe für die Arbeiter trat anstelle eines typischen Spatenstichs.

30 Jahre alte Holzbaracken verschwinden

Die beiden Neubauten ersetzen die Holzbaracken, die über 30 Jahre lang als Provisorium dienten. Diese Provisorien sind nicht das einzige, was der Schule so lange erhalten blieb. Lehrer Franz Arnold arbeitet seit 1979 für die Rudolf-Steiner-Schule, also seit dem Umzug der Schule von Lenzburg nach Schafisheim. 1978 wurde die Schule nämlich mit drei Schulklassen in der Stadt gegründet. Als Schulzimmer diente freier Raum im Lenzburger KV-Haus. Doch die KV-Schule meldete schon nach einem Jahr selber Bedarf für diese Räume an.

Eltern müssen beim Bau helfen

Wie schon bei der ersten Bauetappe werden sich die Eltern auch dieses Mal wieder die Hände schmutzig machen, und zwar für die 1200 Quadratmeter grosse Gartenanlage neben dem Neubau. Die Gartenanlage mit einem gepflasterten Rund in der Mitte wird voraussichtlich im Frühling erstellt. Und laut Architekt Martin Weibel ist schon bis Ende Jahr der Rohbau fertig. Weibel ist selbst mit der Schule verbunden: Auch seine Kinder wurden hier unterrichtet.

Der Tiefpunkt ist vorbei

Rund 200 Schüler besuchen die Rudolf-Steiner-Schule. In den besten Zeiten waren es auch schon 240. Nun hat die Schule die Talsohle hinter sich gebracht, die Schülerzahlen steigen wieder: Es ziehen mehr Eltern von Steiner-Schülern neu in die Region als weg.