Meisterschwanden

Die MS Seetal sitzt auf dem Trockenen

Die MS Seetal an Land.

Die MS Seetal an Land.

Seit fast zehn Jahren ist die MS Seetal auf dem Hallwilersee unterwegs, jetzt ist es Zeit für die erste grosse Kontrolle. Dazu wurde sie nun am Zopf neben dem Hotel Delfin aus dem See gezogen.

«Nach zehn Jahren müssen wir eine Schadenskontrolle durchführen», sagt Ueli Haller, Chef der Schifffahrtsgesellschaft Hallwilersee. Das ist vom Bund so vorgeschrieben. «Wir werden nun den ganzen Winter dazu nützen, um den Oberbau neu zu streichen», sagt Haller. Auch das sei so üblich, ein zweiter Neuanstrich wird dann in sechs Jahren folgen. Die Schifffahrtsgesellschaft nutzt den Winter, um im Turnus jede Saison ein anderes Schiff zu überprüfen. In der Bootswelt gilt die MS Seetal mit ihren zehn Jahren noch als «neu».

Das älteste Schiff der Gesellschaft ist die kleine MS Hallwil mit 42 Jahren. Insgesamt betreibt die Gesellschaft fünf Schiffe, das Neuste ist die im Juni 2018 getaufte MS Delphin. Auch sie hat ihre erste Reparaturrunde bereits hinter sich. «Die Heizung hatte ein paar Kinderkrankheiten, die wir nun im Rahmen von Garantiearbeiten gelöst werden konnten», sagt Ueli Haller.

Ans Trockene geholt wurde nicht nur die MS Delphin. Erst gestern hat ein privater Segelbootsbesitzer noch eilig das wohl letzte Segelboot aus dem Wasser geholt – gerade noch rechtzeitig, bevor Eis das kleine Boot zu beschädigen drohte. Die Schifffahrtsgesellschaft kennt die Winterpause nur für den Kursfahrplan. Sonderfahrten finden ganzjährig statt, meist verbunden mit einem kulinarischen Thema wie Fondue, Pasta oder asiatisch.

Verwandtes Thema:

Autor

Michael Küng

Meistgesehen

Artboard 1