Die Altstadt platzte aus allen Nähten. Auf dem Freischarenplatz und in der Rathausgasse war kaum ein Durchkommen möglich. Nach einem wetterbedingt harzigen Start am Freitagabend strömte das Publikum am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein durch die Gassen. Janine Bachmann, Co-Präsidentin des Festivals, präzisiert: «Die Leute haben uns trotz des schlechten Wetters am Anfang die Stange gehalten. Petrus konnte uns nichts antun.»

Die Zuschauer waren begeistert, auch mit dem Regenschirm in der Hand. Präsidentin Janine Pfister sagt: «Das Festival ist absolut gelungen. Es gab viele poetische Momente, es herrschte eine sehr schöne Stimmung.» Einen dieser Momente bot etwa das märchenhafte Karussell «L’ Arbre Nomade» auf dem Ziegelacker. Der verzauberte Baum voller exotischer Tiere war ein Highlight für die Kinder. «Mein dreijähriger Sohn stand dafür extra eine Dreiviertelstunde in der Schlange», erzählt Pfister lachend.

Die Vorführungen der Gauklertruppen lebten von viel Poesie und stimmungsvoller, oft live gespielter, Musik. Das «Best of» am Samstagabend zeigte einen Überblick mit den Höhepunkten einiger Shows. Den NAB-Publikumspreis erhielt die Roc Kidz Crew, die eine humorvolle Breakdance-Show bot. Die Vorfreude auf nächstes Jahr kann beginnen: Vom 13. bis 16. August findet das Gauklerfestival 2015 statt.