Othmarsingen

Die Investition für Bahnhofausbau und Schule sind verkraftbar

Der Zugang zu den Perrons ist künftig barrierefrei. Walter Schwager

Der Zugang zu den Perrons ist künftig barrierefrei. Walter Schwager

Kredite für Schule und Verkehrsinfrastruktur sind die wichtigsten Traktanden der Gemeindeversammlung am Freitag.

Der Verpflichtungskredit für den Umbau und die Sanierung des Oberstufenschulhauses beträgt 7,84 Millionen Franken (az vom 30. Oktober). In den Unterlagen wird das Geschäft auf neun Seiten umfassend dargelegt. Die beiden Vorprojekte werden einander gegenübergestellt, und Variante zwei «Mensa Nord» zur Realisation beantragt. Dies mit dem Vorbehalt, dass ein unterschriebener, langjähriger Mietvertrag mit der Stiftung Schürmatt vorliegt.

Anpassung Bahnhof-Infrastruktur

Als zweites gewichtiges Traktandum gilt der Gemeindebeitrag von 392 000 Franken an den Ausbau der Publikumsanlagen am Bahnhof im Umfang von gut 20 Millionen Franken. Ab 2016 wird das Zugangebot auf verschiedenen Strecken ausgebaut und zu Stosszeiten der 30Minuten-Takt eingeführt. Dies erfordert im Bahnhof Othmarsingen eine Verlängerung und Erneuerung der beiden Mittelperrons. Gleichzeitig wird der Zugang zu den Zügen barrierefrei gestaltet.

79 000 Franken kostet ein detailliertes Sanierungs- und Umbauprojekt für die mittlerweile 27 Jahre alten Alterswohnungen Waldrüti. Ferner steht die Gesamtrevision der Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland an. Trotz hoher Investitionen bleibt der Steuerfuss unverändert bei 112 Prozent.

Meistgesehen

Artboard 1