Lenzburg
Die Hinrichtung des Kastanienbaumes ist aufgeschoben

Dank der Initiative von Anwohnern lässt Lenzburg den Kastanienbaum nochmals prüfen.

Merken
Drucken
Teilen
mik-0519

mik-0519

Michael Küng

Hohl und krank sei die stolze Edelkastanie am Steinbrüchliweg am Lenzburger Schlosshügel, teilte vor zehn Tagen eine Nachbarin mittels Aushang an einem nahen Garagentor mit. Deshalb sollte der Baum eigentlich gefällt und am Montag abtransportiert werden. Doch nun ist es anders gekommen: «Am 19. Oktober wurde dem Stadtrat eine Petition mit einem guten Dutzend Unterschriften von Anwohnerinnen und Anwohnern überreicht», schreibt Anwohnerin und Initiatin Helene Thürig der AZ. Daraufhin hat die Stadt die Fällung bis auf weiteres verschoben, um zusätzliche Abklärungen vorzunehmen. Thürig: «Wir sind glücklich, dass das Fällen des Baumes einstweilen gestoppt ist. Wir hoffen auf ein Zweitgutachten, das dem Baum eine günstigere Prognose stellt.»

Unterstützt wird die Petition von Einwohnerrat Martin Killias (SP), der beim Stadtrat eine schriftliche Anfrage zu dem Baum einreichen wird und unter anderem auch mehr über das von der Gartenstadt Lenzburg erhobene Bauminventar erfahren möchte. (mik)