Rupperswil

Die Gemeindeversammlung bewilligt höhere Stromtarife – ein Bürger glaubt an «Pauschalerhöhung»

Tafel am Ortseingang von Rupperswil.

Tafel am Ortseingang von Rupperswil.

Die Reorganisation der Elektrizitätsversorgung gab an der Gemeindeversammlung in Rupperswil einiges zu diskutieren.

An der Gemeindeversammlung gestern Abend stimmten die 100 anwesenden von total 3408 Stimmbürgern allen traktandierten Geschäften zu. Zu diskutieren gab das Traktandum «Reorganisation Elektrizitätsversorgung Rupperswil». Einige Votanten äusserten Misstrauen gegenüber den Stromtarifen, die im kommenden Jahr steigen sollen.

«Für mich sieht das nach einer Pauschalerhöhung aus», argumentierte ein Stimmbürger. Gemeindeammann Rudolf Hediger erklärte die Erhöhung unter anderem mit Investitionen in Trafo-Stationen, die getätigt werden mussten. Schliesslich stimmten die anwesenden Rupperswiler dem Traktandum grossmehrheitlich zu. Einstimmig angenommen wurde der Projektierungskredit für das Grundwasserpumpwerk Suret, das Rupperswil mit Staufen und Hunzenschwil plant. Die Kosten belaufen sich auf 175160 Franken. (asu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1