Lenzburg
Die «Freunde» vom Schloss Lenzburg wachsen nachhaltig weiter

Der «Fanclub» von Schloss Lenzburg legt jährlich um rund 40 Mitglieder zu: Aktuell sind es 1583 «Freunde der Lenzburg». Etwas über hundert trafen sich zur 56. Generalversammlung im Rittersaal.

Heiner Halder
Merken
Drucken
Teilen
Mittelalterliches Heerlager der Company of Saint Georges auf Schloss Lenzburg.

Mittelalterliches Heerlager der Company of Saint Georges auf Schloss Lenzburg.

Museum Aargau

Vor der Abtragung der Traktandenliste labte man sich an den Köstlichkeiten aus Küche und Keller der «Krone». Präsidentin Irene Cueni hatte vor allem über Personalien zu berichten. So wurde das letzte Protokoll von Denise Bühlmann genehmigt, welche seit 23 Jahren in rund 115 Stunden Fronarbeit bis 350 Seiten Papier beschriftet hat. Das Protokoll übernimmt Edith Haupt. Neu im Vorstand macht Adriano Beti, Lenzburg, mit.

Die letzte Rechnung von Peter Jud

Auch Peter Jud, «der gute Schlossgeist», will sich entlasten und legte seine letzte Rechnung ab; sie schliesst bei Aufwand von 48 886 Franken und Ertrag von 52 567 Franken mit einem Gewinn von 3680 Franken. Der Stiftung wurden 15 450 Franken abgeliefert. Tretrad, Panoramatafeln, Grillplatz und Burgdohlen-Wohnungen sind abgerechnet. Eine weitere Investition ins Schloss wird für nächstes Jahr geplant. Der Jahresbeitrag bleibt bei 35 Franken für Einzelmitglieder und 60 Franken für Partner. Die Kasse betreut neu Mario Picco, Jud wird sich als Fachberater weiter engagieren.

Der «Fanclub» von Schloss Lenzburg legt jährlich um rund 40 Mitglieder zu.

Der «Fanclub» von Schloss Lenzburg legt jährlich um rund 40 Mitglieder zu.

Emanuel Freudiger

Das Jahresprogramm 2014 sieht wiederum das Auffahrtskonzert mit dem Siggenthaler Jugendorchester vor; die Reise führt am 14. Juni nach St. Gallen in Stiftsbibliothek und Kathedrale. Der traditionelle Auftritt des TNT Theatre Britain bringt Shakespeares Drama «Romeo and Juliet» in Originalsprache in den Schlosshof; daselbst hofft man auch am 6. Juli auf schönes Wetter für die Jugendfest-Serenade mit dem Orchester des Musikvereins Lenzburg.

Im übrigen haben die «Freunde» das ganze Jahr freien Zutritt zu «Ihrem» Schloss.

Die jugendliche Freiämter Formation «Crazy Hoppers» sorgte mit Pop, Rock und Swing für einen beschwingten Ausklang, bevor man sich unter dem Regenschirm den Hügel hinab auf den Heimweg machte.