Schloss Wildegg
Die ersten Vögel zwitschern in der neuen Voliere beim Schloss Wildegg

Nach dem Abriss der alten und dem Bau der neuen Voliere auf Schloss Wildegg ist nun alles bereit für den Empfang der neuen Bewohner. Bereits sind die ersten Vögel eingezogen und gewöhnen sich die fremde Umgebung.

Hanny Dorer
Drucken
Teilen
Den Pflaumenkopfsittichen gefällt es schon ganz gut im neuen Heim.

Den Pflaumenkopfsittichen gefällt es schon ganz gut im neuen Heim.

In einer neuen Wohnung muss man sich erst einmal einleben. Nicht anders geht es den Vögeln, die soeben in der neuen Voliere beim Schloss Wildegg Einzug gehalten haben. So haben etwa die Säbelschnäbler noch Mühe, ihren Durchlass zu finden, wenn die grosse Türe von der Innen- zur Aussenvoliere geschlossen ist. Offenbar müssen sie erst lernen, dass auch eine runde Öffnung ein Tor ist.

In der mittleren Voliere wohnen neben den Säbelschnäblern auch die Zwergtaucher, die ihrem Namen alle Ehre machen und unermüdlich im Teich herumtauchen. Ein Bartmeisenpaar, das demnächst Gesellschaft eines zweiten Paares erhält, wohnt ebenfalls hier, während die Bienenfresser noch auf der Anreise sind.

Die zweite Voliere teilen sich Pflaumenkopfsittiche, Chinasittiche, Lappenkiebitze und Mandarinenten. Am zutraulichsten sind die Pflaumenkopfsittiche, während sich die anderen noch ziemlich scheu benehmen und einen sicheren Abstand zu den Besuchern wahren.

Noch unbewohnt ist die dritte Voliere direkt an der Felswand beim Schloss. Hier werden Ende August die Waldrappen erwartet, die früher auch in der Schweiz heimisch waren, heute jedoch nur noch in Afrika und in Zoos anzutreffen sind. Der ausgewachsene Waldrapp ist etwa 70 Zentimeter lang und wiegt bis zu 1,9 Kilogramm.

Bis zur offiziellen Eröffnung der neuen Voliere sollten auch die letzten Bewohner eingetroffen und die einzelnen Volieren mit den darin lebenden Vogelarten und ihrer Geschichte beschriftet sein.

«Zur Einweihung am 8. September um 11 Uhr sind nicht nur die Gönner und Sponsoren, sondern die ganze Bevölkerung eingeladen», betont Präsidentin Susi Arnold. Eine kleine Festwirtschaft und diverse Ansprachen werden den Anlass abrunden.

Damit hat der Trägerverein Voliere Schloss Wildegg sein Ziel erreicht, nämlich die Schlossvoliere für die nächsten Generationen zu erhalten.

Aktuelle Nachrichten