Lenzburg

Die erste neue Post-Filiale im Aargau: «Wir wollen weg vom Image des Chrömerliladens»

Edler und kaum mehr Kioskware: Filialleiter Giovanni Oprandi freut sich über das neue Interieur seiner Post.

Edler und kaum mehr Kioskware: Filialleiter Giovanni Oprandi freut sich über das neue Interieur seiner Post.

Die Post beim Bahnhof Lenzburg ist Pilot für ein neues Ladenkonzept mit viel Holz, Licht und weniger Krimskrams.

«Wir wollen weg vom Image des Chrömerliladens», sagt Post-Sprecher Markus Werner. Gestern hat er gemeinsam mit Vincenzo Pierdomenico, Leiter Region Aargau, Giovanni Oprandi, Filialleiter und Betriebschef Marcel Schweizer die umgebaute Postfiliale am Bahnhof Lenzburg eingeweiht.

Neu begrüsst die Kunden eine grosszügige Empfangstheke aus hellem Holz und im hinteren Bereich wartet eine kleine Spielecke auf die Jüngsten. Das Ladensortiment wurde auf Papeterie-Artikel und ein paar Spielzeugautos reduziert.

Unter den Erfolgreichsten

«Dass wir die erste Filiale mit dem neuen Konzept im Kanton sind, hat vielleicht mit unseren guten Zahlen zu tun», freut sich Betriebsleiter Marcel Schweizer. Diese würden nach oben zeigen, die Filiale gehöre zu den erfolgreichsten im Aargau: 800 Privat- und 60 bis 80 Geschäftskunden werden pro Tag bedient.

Im Herbst werden Automaten für Zahlungen und das Aufgeben von vorfrankierten Paketen installiert. Schweizweit testen nun zehn Filialen das neue Konzept. Ende Jahr will die Post Bilanz ziehen und entscheiden, ob und wie viele Poststellen umgerüstet werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1