Seebadi Tennwil

«Desaster»: Camper sauer wegen Umbau in Arbeiterstrandbad

Zehn Prozent mehr Gäste als im langjährigen Schnitt bescherten der Badi dank guten Wetterabschnitten einen guten Start.

Nicht alle sind glücklich mit dem Resultat des Umbaus an der Seebadi.

Zehn Prozent mehr Gäste als im langjährigen Schnitt bescherten der Badi dank guten Wetterabschnitten einen guten Start.

Das Arbeiterstrandbad am Hallwilersee ist nach einer 3,7 Millionen Franken teuren Sanierung im Juni wiedereröffnet worden. «Das Resultat ist eine Freude», sagte damals Eva Schmidt, Präsidentin der Baukommission. Doch die Freude hält sich in Grenzen.

Nicht alle sind so euphorisch wie Eva Schmidt, Präsidentin der Baukommission, wenn es um das Resultat des Umbaus der Strandbadi geht. Eigentlich ist das Gegenteil der Fall: Eine Gruppe von Dauermietern des zugehörigen Campingplatzes schickte dem Stiftungsrat des Arbeiterstrandbads einen «offenen Brief». «Wir müssen enttäuscht feststellen, dass der Erneuerungsbau für uns keinen Mehrwert, punktuell sogar Minderwert, bringt», heisst es.

Und: «Das Resultat ist aus unserer Sicht sehr enttäuschend, es gibt Stimmen, die sprechen sogar von einem Desaster.» Am Ende des Briefes fordern die Camper vom Stiftungsrat , auf die für nächstes Jahr angekündigte Preiserhöhung zu verzichten.

Bei einigen Duschen stimmt das Gefälle nicht

Für Jürg Lienhard, Präsidenten des Stiftungsrats, ist der Brief «eine Enttäuschung». Er finde die neue Anlage sehr gelungen. «Ich würde nichts anders machen, wenn ich noch einmal könnte», sagt Lienhard. Dass es Mängel gibt, streite er aber keineswegs ab. «Das ist bei einem Bau dieser Grössenordnung auch normal», erklärt Lienhard.

So stimme etwa bei einigen Duschen das Gefälle nicht, einzelne Beschichtungsbeläge hätten sich abgelöst und einige Wasserhahnen nicht funktioniert. «Doch viele der Mängel sind bereits behoben worden. Beim Rest sind wir dran.» Dass ein Teil der Camper (acht Personen haben den Brief unterzeichnet) jetzt mit einem Brief vorpresche, finde er «kleinkariert», sagt Lienhard.

Besonders, weil die Meinung der Badigäste und der Dauercamper bei der Planung laufend mit einbezogen worden sei. Er werde selbstverständlich zeitnah eine schriftliche Antwort geben, versichert Lienhard. Von einer Preiserhöhung könne man wegen der Baukosten aber nicht absehen. (frh)

Meistgesehen

Artboard 1