Wildegg

Der zweithöchste Kamin im Aargau ist jetzt oben ohne

Aus dem Kamin der Jura Cement kommt kein sichtbarer Dampf mehr.

Aus dem Kamin der Jura Cement kommt kein sichtbarer Dampf mehr.

Er ist nebst dem Schloss das Wahrzeichen von Wildegg: Der Kamin der Jura Cement, mit 125 Metern nach dem Kernkraftwerk Leibstadt das zweithöchste Bauwerk im Kanton. Jetzt ist der Kamin oben ohne: Die Wasserdampfsäule ist weg.

Die Jura Cement hat eine neue Anlage in Betrieb genommen, die aus der Abwärme der
Zementproduktion Strom erzeugt. Die Abgase müssen damit am Schluss weniger heruntergekühlt werden und es steigt kaum noch sichtbarer Wasserdampf aus dem Kamin auf.

Stattdessen dampft es aus der tiefer gelegenen Anlage für diese Energiegewinnung. Das hat schon Nachbarn auf den Plan gerufen, die besorgt bei der Jura Cement anriefen und einen Brand meldeten.

Die Wärme-Rückgewinnungsanlage produziert jährlich rund 14 Gigawattstunden elektrische Energie. Das entspricht in etwa dem jährlichen Stromverbrauch von 3500 Haushalten. Die Jura-Cement-Fabrik nutzt diese selbst erzeugte Energie – rund 20 Prozent des ganzen Strombedarfs – selber.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1