Lenzburg

Der neue Pfarrer darf sein Amt in einer rundum erneuerten Kirche antreten

Der Glockenstuhl im Turm der reformierten Stadtkirche war verrostet und wurde durch einen neuen ersetzt.

Der Glockenstuhl im Turm der reformierten Stadtkirche war verrostet und wurde durch einen neuen ersetzt.

Der neue Pfarrer der Reformierten Kirchgemeinde wird sein Amt in der komplett renovierten Stadtkirche antreten. Wie an der Kirchgemeindeversammlung in Hendschiken bekannt gegeben wurde, kann das sanierte Gotteshaus bereits am 26. März 2017 feierlich eröffnet werden.

Noch ist der Kirchturm jedoch eingerüstet und die Bauarbeiten voll im Gang. 1,775 Millionen Franken hat die Reformierte Kirchgemeinde für die sanfte Renovation der Stadtkirche bewilligt.

Die Arbeiten hinter den Gerüsten begannen oben auf dem Dach, wo Ziegel ersetzt wurden. Dann folgte die Reinigung von Fassaden und Natursteinpfeilern und die Reparatur der Verputzschäden an der Südfassade.

Der Dachstock wurde besser gesichert und die Aufhängevorrichtungen für die Jugendfest-Girlanden repariert. Schliesslich ersetzen Fachleute den verrosteten Glockenstuhl und hängen neue Klöppel in die Glocken. Im Innern werden die Stuckaturen gesichert, gefestigt und frisch gestrichen.

In der Reformierten Kirchgemeinde Lenzburg-Hendschiken sind zwei von drei Pfarrstellen neu zu besetzen. Auch auf dieser personellen «Baustelle» geht es voran. Michael Brücker verkündigte, dass Pfarrwahlkommission und Kirchenpflege aus einer Zahl von 25 Bewerbungen einstimmig Pfarrer Martin Domann, gegenwärtig Seelsorger in Steinbach und Maladers in Graubünden, für ein 80-Prozent-Pensum zur Wahl vorschlagen werden.

Domann stammt aus Norddeutschland und versteht unsere Mundart, ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder. Domann hält am 8. Januar 2017 im Kirchgemeindehaus eine Predigt und wird sich an der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung zur Wahl stellen. Amtsantritt ist Anfang August. Die zweite Neubesetzung wird zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal ausgeschrieben.

Ebenfalls gesucht wird ein Betreuer für das Kirchgemeindehaus Lenzburg; im Bereich kirchlicher Mitarbeitenden wird grundsätzlich die Teambildung eingeführt. Die von 37 Mitgliedern besuchte Versammlung genehmigte das positiv gestaltete Budget 2017 mit gleich bleibendem Steuerfuss von 17 Prozent.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1