Lenzburg

Der Einbrecher aus Italien, der bei Ihnen klingelt und nach Arbeit fragt

Ein mutmasslicher Einbrecher klingelte an einer Türe in einem Lenzburger Wohnquartier,fragte nach Arbeit und rannte dann davon.

Ein mutmasslicher Einbrecher klingelte an einer Türe in einem Lenzburger Wohnquartier,fragte nach Arbeit und rannte dann davon.

Er klingelte an einer Türe in einem Lenzburger Wohnquartier und fragte nach Arbeit. Dann rannte der 25-jährige Italiener davon. Die Polizei griff ihn wenig später auf und nahm in vorläufig fest: In seinem Auto hatten sie Einbruchswerkzeug gefunden.

Dienstagmorgen, kurz nach 9 Uhr, in einem Lenzburger Wohnquartier: Ein junger Mann läutet an einer Haustüre, die von einer Frau geöffnet wird. In gebrochenen Deutsch fragt er die Bewohnerin nach Arbeit – und rennt dann einfach davon.

Der Lenzburgerin war das Geschehene nicht geheuer und so meldete sie den Vorfall umgehend der Polizei. Und tatsächlich: Die Regionalpolizisten kontrollieren den Mann wenig später, als er aus einem anderen Garten im Quartier kam.

Auf Nachfrage der Polizisten habe der Angehaltene, ein 25-jährigen Italienier ohne Wohnsitz in der Schweiz, keine plausiblen Angaben über seinen Aufenthalt in dieser Region machen können, teilt die Kantonspolizei Aargau am Mittwoch mit.

Bei der Fahndung in der Umgebung entdeckten die Polizisten ein Auto mit Tessiner Kontrollschildern, mit welchem der Italiener angereist sein dürfte. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs kamen Einbruchswerkzeug, Handschuhe sowie mehrere Paar Schuhe zum Vorschein.

Die Kantonspolizei Aargau hat den 25-Jährigen vorläufig festgenommen: Er steht im Verdacht, auf Einbruchstour gewesen zu sein.

Meistgesehen

Artboard 1