Urs Helbling

«Jugendfest light»
Der allererste Etappensieg der Lenzburger Freischaren – so begann das Manöver

Am Montag begann das Manöver im Rahmen des «Jugendfestes light».

Merken
Drucken
Teilen
Voller Einsatz: Mia Erne aus Lenzburg kommandierte gestern den Zug 1 der Kadetten.
18 Bilder
Frauen als Munitionsträger: 60 Freischaren kämpften gestern auf dem Gofi gegen die Kadetten.
«Wir geben für den Moment auf»: Der Kadett schwenkt die gelbe Fahne. Schon heute geht der Kampf weiter.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.
Freischarenmanöver 2021 Lenzburg Gofersberg.

Voller Einsatz: Mia Erne aus Lenzburg kommandierte gestern den Zug 1 der Kadetten.

Fabio Baranzini

Um 20.22 Uhr war waren die 40 Kadetten ausgeschossen, ihre je 30 Platzpatronen verballert. Die Freischaren hatten die beiden Kadettenzüge zur Himmelsleiter zurückgedrängt. Es blieb den Jungen nichts anderes, als die gelbe Fahne zu schwenken. Erstmals in der Geschichte der Lenzburger Manöver haben die Freischaren einen Teilsieg errungen. «Aber morgen kommen wir wieder», schrien die Kadetten in den Himmel hinaus.

Die erste Schlacht des Corona-Manövers fand bei traumhaften Bedingungen statt. Die einzigen Wolken am Himmel waren der Pulverdampf.

«Glied 1 vorrücken – ein Schuss laden – von rechts nach links Feuer.» Zugführerin Mia Erne peitschte ihre Truppe nach vorne. Mit mässigem Erfolg. Aber es ist ja noch nicht aller Tage Abend. Bis am Freitag wird weitergekämpft – ohne, dass Zuschauer dabei sein können. (uhg)