Der Bio-Hofladen auf dem Eichberg existiert nicht mehr. Es ist aber durchaus möglich, dass die Seenger Bio-Pioniere bald zu ihren Wurzeln zurückkehren: «Wir befassen uns damit, den Hofladen wiederzueröffnen», sagt Markus Mahler. Er ist der Sohn von Emanuel (Mani) Mahler, der in den 60er-Jahren bei seinen ersten Versuchen als Biobauer noch belächelt wurde und später im Bio-Handel gross geworden ist.

Die Eichberg Bio AG, die Mani Mahler aufbaute und die später ein paar Jahre lang von Markus geführt wurde, ist 2007 in der Bio Partner Schweiz AG aufgegangen. Mahlers sassen vorerst noch in deren Verwaltungsrat, haben ihre Aktienanteile inzwischen jedoch verkauft. Markus machte sich nach einer Weltreise vorerst im Bereich der Unternehmensentwicklung selbstständig, will sich nun aber einen alten Traum erfüllen: «Wir haben uns schon zurzeit der Eichberg Bio AG intensiv mit dem Online-Handel beschäftigt. Damals war die Zeit dafür aber noch nicht reif. Nun habe ich erstens in meiner neuen Tätigkeit wertvolle Erfahrungen im Onlinehandel sammeln können und zweitens hat sich der Markt stark verändert. Online einkaufen liegt stark im Trend.» Die Zeit für das Projekt sei reif, meint Markus Mahler.

50-Prozent-Pensum für das junge Unternehmen

Und tatsächlich: Seit zwei Monaten ist der Bioshop «www.mahlerundco.ch» auf dem Netz, und bereits hat das junge Unternehmen 500 Kunden: «Wir sind überraschend gut gestartet», sagt Mahler, der das junge Unternehmen vorderhand noch im 50-Prozent-Pensum betreut. Der Anfangserfolg sei allerdings kein Grund, übermütig zu werden: «Ich gehe davon aus, dass wir rund zwei Jahre brauchen werden, bis wir festen Boden unter den Füssen haben. Dieser Erwartung entsprechend sind wir auch gut und seriös finanziert. Wir können eine gewisse Anlaufstrecke durchaus verkraften.»

Im Angebot des Online-Bioshops sind keine Frischwaren wie Gemüse, Früchte oder Milchprodukte. Das Sortiment umfasst natürlich produzierte Pasta, Sugo, Antipasti, Öl, Essig, Risotto und Polen- ta, spezielle Tees, Gewürze und Kaffee, traditionelle Getreideprodukte und Trockenfrüchte ebenso wie Müesli und Konfi. Stark, sagt Markus Mahler, sei das Unternehmen auch im Geschenkbereich und als exklusiv erachtet er das Sortiment an Bio-Weinen.

Zugestellt werden die im Netz georderten Waren per A-Post. «Bestellungen, die bis um 16 Uhr eingehen, sind am nächsten Tag beim Kunden», verspricht Markus Mahler. Bezahlt werden kann per Kreditkarte oder per Rechnung. Zum ökologischen Aspekt, auf den Bio-Kunden neben der Natürlichkeit der Produkte ebenfalls achten, verweist Mahler auf die umweltgerechte Verpackung mit der Postbox. Zudem, erklärt er, beteilige sich das Unternehmen an «Pro Klima» der Post und weiteren Projekten, welche insgesamt die CO2-Neutralität der Transportwege gewährleisten würden.