Hendschiken
«Das war kein Lausbubenstreich!» – Unbekannte legen Betonplatten auf Gleise und verursachen hohen Sachschaden

In der Nacht auf Dienstag legten unbekannte Täter Betonplatten auf die Bahngleise. Eine Lokomotive einer Güterzugskomposition überrollte die Platten und wurde dabei beschädigt. Die Kantonspolizei hat Ermittlungen eingeleitet und sucht Augenzeugen.

Drucken
Unbekannte Täter legten in der Nacht auf Dienstag mehrere Betonplatten auf Bahngleise.
3 Bilder
Betonplatten auf Bahngleise
...und wurde dabei beschädigt.

Unbekannte Täter legten in der Nacht auf Dienstag mehrere Betonplatten auf Bahngleise.

Kapo AG

Unbekannte Täter legten in der Nacht auf Dienstag ein halbes Dutzend Kabelkanalplatten auf die Bahngleise zwischen Dottikon und Henschiken, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. Die Tat dürfte in der Zeit von 01.50 Uhr und 03.05 Uhr verübt worden sein.

Eine Güterzugkomposition mit fünf Wagen überrollte diese Betonplatten. Dabei entstand an der Lokomotive, die zum Bahnhof Lupfig weiterfuhr, ein Sachschaden von zirka 15'000 Franken.

Der Streckenabschnitt der SBB musste kurzzeitig gesperrt werden. Auf Anfrage sagt Roland Pfister, Sprecher der Kantonspolizei: «Das ist kein Lausbubenstreich. Das hätte auch schlimmere Konsequenzen haben können.» Die Platten seien jeweils rund 50cm gross.

Nachdem die Kantonspolizei Aargau die Meldung der SBB erhalten hatte, führten sie eine Tatbestandaufnahme durch und leitete Ermittlungen ein.

Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, oder Hinweise zu den Tätern machen können, sollen sich bei der Mobilen Einsatzpolizei in Schafisheim unter der Telefonnummer: 062 886 88 88 melden. (sae)

Aktuelle Nachrichten