Tradition
Das «Tschu-tschu-Bähnli» zieht am Lenzburger Chlausmarkt

Internationale Küche und Kinderprogramm boomen am Chlausmarkt.

Ruth Steiner
Merken
Drucken
Teilen
Lenzburger Chlausmarkt 2017
19 Bilder
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017
Impressionen vom Lenzburger Chlausmarkt 2017

Lenzburger Chlausmarkt 2017

Chris Iseli

Walter Hirschi ist schon von Weitem zu hören und zu riechen: Wer dem Käseduft in der Leuengasse folgt, landet bei Hirschis Stand mit Käsespezialitäten. «Original Hirschis»-Fonduemischung sei die Beste, erklärt er so laut, dass es alle hören können. «Weil sie eben von mir ist», schiebt er die Erklärung ungefragt nach. Alle lachen und Hirschi schmunzelt. Humor ist der beste Akquisiteur. Der Käsehändler aus Pieterlen weiss, wie er die Klientele an seinem Stand zum Stoppen bringt.

Anders als in der übrigen westlichen Hemisphäre feiert Lenzburg den Samichlaus nicht am 6. Dezember, sondern traditionell am zweiten Donnerstag im Dezember mit dem Chlausmärt.

Sind es die ungünstigen Wetterprognosen, welche einige der über 150 Marktstände unbenutzt lassen und den Besucherstrom noch am Mittag in Grenzen halten? Nachgefragt um diese Tageszeit ist das Food-Angebot. Ansturm herrscht beim Chnoblibrot, bei den Frühlingsrollen und natürlich den Bratwürsten vom Grill. Hoch zu und her geht es aber auch bei den Kinder-Attraktionen: Unermüdlich dreht die Gartenbahn Staufen auf dem Metzgplatz beladen mit grossen und kleinen Bahnreisenden ihre Runden um den Alten Gemeindesaal. Auch die Ponys auf der Promenade kommen kaum zur Ruhe, so gross ist der Andrang.

Zufrieden ist man bei der Regionalpolizei. Die Schuljugend hat auf Schabernack in der Chlausmarktnacht verzichtet und stattdessen die nächtlichen Aktivitätenprogramme von Schule und Vereinen genutzt. Ausserdem ziehen die Lastwagenattentate in Grossstädten im Ausland Kreise bis ins beschauliche Lenzburg. Auch hier werden bei grösseren Anlässen die Zugänge mittlerweile mit massiven mobilen Betonpollern geschützt.