Egliswil

Das trifft sich gut: In der Ex-Beiz stellen zwei Ex-Beizer aus

Ab Freitag stellen in der ehemaligen «Linde» Hans Fitze (links)und Eugen Wildberger ihre Werke aus. tf

Ab Freitag stellen in der ehemaligen «Linde» Hans Fitze (links)und Eugen Wildberger ihre Werke aus. tf

Sechs Jahre nach der Schliessung gibt es wieder öffentliches Leben in der «Linde»: Das ehemalige Restaurant wird zum Ausstellungslokal. Zwei, welche den Kochlöffel gegen den Pinsel getauscht haben, stellen ab kommenden Freitag ihre Werke aus.

Am Freitag öffnet das ehemalige Restaurant Linde an der Ammerswilerstrasse seine Türen wieder. Nicht als Beiz, sondern als Teilzeit-Galerie: Bis zum 2. November werden hier Werke von Hans Fitze und Eugen Wildberger ausgestellt.

Ironie der Geschichte: Bei den Künstlern handelt es sich um ehemalige Gastronomen, die mit Verve und Talent den Kochlöffel mit dem Malerpinsel vertauscht haben.

Berufung zum Beruf gemacht

Für Fitze, vor 70 Jahren in Zürich geboren, war der Brotberuf Koch eigentlich nur eine Not- oder Zwischenlösung: «Ich wollte schon immer Kunstmaler werden», verrät er in der Egliswiler «Linde», die vor rund einem Jahr zu seinem Atelier geworden ist. Den Sprung an die Kunstgewerbeschule hat er früher nicht geschafft, doch während seiner Karriere als Küchenchef hat er in der Freizeit immer gezeichnet und gemalt.

Im Jahr 1989 entschloss sich Fitze, das Malen zu seinem Beruf zu machen. In zahlreichen Ausstellungen präsentierte er seine Werke, die in verschiedenen Techniken (dominierend sind Acryl und Aquarell) entstehen. Aktuell sind auch verschiedene Motive aus New York, wo er im nächsten Jahr eine weitere Ausstellung plant.

Ein Spätberufener

In Egliswil stellt Fitze erstmals zusammen mit Eugen Wildberger aus. Der langjährige Wirt in der Brugger Trattoria Casino war im Vergleich zu Fitze eher ein Spätberufener: Vor etwa 20 Jahren besuchte der mittlerweile 82-jährige frühere Gastronom verschiedene Malkurse, entwickelte alsbald einen eigenen Stil: Neben Landschaften, hauptsächlich italienischen natürlich, überzeugen bei Wildberger vor allem die Stillleben in Aquarelltechnik, teilweise auf Büttenpapier.

Wenn zwei ehemalige Gastronomen zusammen zu einer Ausstellung einladen, darf der Rahmen schon etwas speziell sein. «Die Vernissagen am Wochenende werden etwas anders als sonst üblich sein», verspricht Wildberger. Vorgesehen ist, dass es «mehr als Nüsschen» gibt. Die beiden Künstler erhoffen sich, dass die Gäste nach Betrachtung der Bilder an grossen Tischen Platz nehmen und mit ihnen diskutieren: «Wir suchen auf diese Art den Dialog mit den Betrachtern.»

Ausstellung. Ort: Ehemaliges Restaurant Linde, Ammerswilerstrasse 16, Egliswil. Werke von Hans Fitze (Wettingen) und Eugen Wildberger (Untersiggenthal). – Vernissagen: Freitag, 11. Oktober, ab 18 Uhr; Samstag, 12. Oktober, ab 10 Uhr; Sonntag, 13. Oktober, ab 10 Uhr. – Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 19 Uhr, bis Samstag, 2. November.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1