Meisterschwanden
Das Strandbad «Seerose» erhält einen neuen Eingang

Warme Küche bis 22 Uhr, offener Weinausschank und das gediegene Abendmenü: Im Strandbad «Seerose» hat sich einiges getan in den letzten beiden Jahren. Nun gibt es weitere Neuerungen: Das Bad bekommt einen Kassenautomaten und verrückte Events.

Michael Küng
Merken
Drucken
Teilen
Parkplatz beim Strandbad Seerose in Meisterschwanden.

Parkplatz beim Strandbad Seerose in Meisterschwanden.

Chris Iseli

Seit Kurt Freudemann und seine Partnerin Karin Schmitz vor zwei Jahren die Pacht des Strandbads Seerose übernommen haben, hat sich viel getan. Die warme Küche bis 22 Uhr, der offene Weinausschank und das gediegene Abendmenü sind einige der Neuerungen, die sie im Bad von Meisterschwanden eingeführt haben. Jetzt gehen sie noch einen Schritt weiter: Noch bis zum 26. Februar liegt auf der Gemeinde ihr Baugesuch für einen Umbau des Eingangsbereichs auf.

Kurt Freudemann und Karin Schmitz

Kurt Freudemann und Karin Schmitz

zvg

Drei Drehkreuze am Eingang der «Seerose»

Neu bekommt das Strandbad vor dem Eingang einen Kassenautomaten und drei Drehkreuze. «Die Baukosten belaufen sich auf insgesamt 75 000 Franken», sagt Architekt Dieter Höll. «Zusätzliche Schiebetüren sorgen dafür, dass das Bad ausserhalb der Öffnungszeiten geschlossen werden kann.» Damit wird künftig am Eingang nur noch Personal gebraucht, wenn jemand mit dem Kinderwagen oder einem grösseren Boot in die Badi will, ergänzt Verwaltungsrats-Präsident Dieter Studer. Jetzt muss das Baugesuch noch vom Kanton abgesegnet werden, der sich jeweils der Bauten in Ufernähe annimmt.

«Ursprünglich geplant war, dass der neue Eingangsbereich noch vor der nächsten Badisaison gebaut werden kann. Das könnte allerdings knapp werden», sagt Architekt Dieter Höll. Sollte es nicht mehr reichen, könnte der Bau auch auf die nächste Winterpause verschoben werden. Rund um die Badi ist auch sonst einiges im Gang. «Nachdem wir letztes Jahr ein Probefahren mit Tesla und die Verlosung eines 14-tägigen Sprachaufenthalts mit Kuoni organisiert hatten, planen wir auch für den kommenden Sommer zwei spezielle Events», sagt Kurt Freudemann. Was genau passieren wird, weiss er zwar noch nicht definitiv, die eine oder andere Idee kann er aber schon jetzt verraten.

Bereits angedacht ist etwa ein Golf Event: «Bei dem schönen Rasen, den uns das Bauamt pflegt, ist das naheliegend», schmunzelt er. Dabei sollen Golfer mit einem Abschlag ein Ziel beim Sprungtrampolin in der Badi treffen, so die Idee. «Wir wollen bald ein paar Schweizer Golfer anfragen, ob sie Interesse hätten», sagt Freudemann.

Das ist nicht das einzige heisse Eisen von Kurt Freudemann und Karin Schmitz, doch die anderen Ideen sind noch nicht ganz druckreif. «Doch wir freuen uns auf jeden Fall schon sehr auf die neue Saison», sagt er. Und wenn alles klappt, würde sich das Paar freuen, wenn es nach diesem Sommer noch weitere vier Jahre im Strandbad Seerose anhängen könnte.

Schwerer Unfall überschattet Vorbereitungen

Dabei wurden die Vorbereitungen für die kommende Saison von einem schweren Autounfall überschattet. «Mein Auto brannte komplett aus. Zum Glück kam ich einigermassen glimpflich davon», sagt Freudemann. Dennoch hat er sich vier Rippen, das Steissbein und den dritten Rückenwirbel gebrochen. Ganz erholt hat er sich noch nicht, bis heute ist er zu 100 Prozent arbeitsunfähig. «Ich bin nur froh, dass ich wieder laufen kann», sagt Freudemann. Und er ist zuversichtlich, dass er bis Mitte April wieder fit ist. Dann startet im Strandbad Seerose nämlich die neue Badesaison.