Das entsprechende Baugesuch liegt derzeit auf der Bauverwaltung auf. Demnach soll das Hotel mit sechs Zimmern, Restaurant und Nebenbauten im kommenden November abgebrochen werden.

Das «Bahnhöfli», das Besitzer Hans von Arx vor 20 Jahren übernommen hat, macht Platz für ein Mehrfamilienhaus. Dieses soll als eigenständiges Projekt neben der geplanten Überbauung des Bahnhofplatzes mit vier Mehrfamilienhäusern realisiert werden. Bei beiden Bauprojekten ist das Immobilienunternehmen Fortimo Group AG aus St. Gallen federführend.

Mit der geplanten Überbauung des Fahrwanger Bahnhofareals, das seit Jahren eine Brache ist, wird auch der alte Bahnhof verschwinden. Das Gebäude mit dem charakteristischen Rundturm ist eines der letzten Relikte, die noch an die 1997 eingestellte Wohlen–Meisterschwanden-Bahn (WM) erinnern. (pi)