Staufen
Das Familienunternehmen Doninelli gibt die Bautätigkeit auf

Das Familienunternehmen Doninelli aus Staufen gibt das Kerngeschäft auf – die Max Fischer AG in Lenzburg übernimmt das Baustellenpersonal und Teile des Inventars.

Ruth Steiner
Drucken
Teilen
Die beiden Firmenvorsitzenden, Peter Fischer (links) und Mario Suter, haben die Übernahme eingefädelt

Die beiden Firmenvorsitzenden, Peter Fischer (links) und Mario Suter, haben die Übernahme eingefädelt

Ruth Steiner

Noch vor wenigen Monaten hat Doninelli mit seinen Mitarbeitenden und einer Gästeschar das 70-jährige Bestehen des Unternehmens gefeiert. Nichts deutete damals auf eine Veränderung hin.

Nun gibt das Unternehmen bekannt, dass es die Bautätigkeit einstellt. Die 35 Mitarbeitenden seines grössten Geschäftszweiges, der Doninelli Bau AG, werden von der Max Fischer AG in Lenzburg mit ihren laufenden Verträgen übernommen. Zudem kauft Fischer Teile des Inventars des Baugeschäfts, erklärten die beiden Firmenvorsitzenden vor den Medien.

Für Doninelli sei es ein strategischer Entscheid, «der für unsere Familie mit grossen Emotionen verbunden war», sagte Mario Suter. Aus diesem Grund habe man den Geschäftsbereich nicht irgend jemandem übertragen wollen, der dann eine Filiale vor Ort eröffnet. «Wir wollten, dass die bestehende regionale Verankerung aufrechterhalten bleibt. Deshalb haben wir ganz gezielt den Kontakt zu Peter Fischer gesucht.» Suter begründet diesen Entscheid damit, dass die Max Fischer AG als Familienunternehmen ähnliche Strukturen habe.

Jobs in der Region erhalten

Für Peter Fischer, Chef der Max Fischer AG, kam das Angebot sehr überraschend, wie er sagte: «So etwas kommt nicht alle Tage vor.» Für Fischer bedeutet dieser Schritt eine Verdoppelung der Belegschaft auf 70 Personen in diesem Sektor. «Zuerst war ich etwas skeptisch», machte er keinen Hehl aus seinem anfänglichen Zögern. «Als Patron eines Familienunternehmens ist es mir ein jedoch Anliegen, dass die Arbeitsplätze in der Region erhalten bleiben.» Das Baugeschäft Fischer ist seit über 130 Jahren im Hoch- und Tiefbau tätig. Mit der personellen Erweiterung will Fischer seine Abläufe effizienter gestalten.

Doninelli führt die bereits angefangenen Bauprojekte noch zu Ende. Der Wechsel der Mitarbeitenden zur Max Fischer AG erfolgt sukzessive ab Oktober und soll bis im Mai 2015 abgeschlossen sein. Mario Suter führt das von seinem Grossvater Plinio Doninelli 1944 gegründete Baugeschäft gemeinsam mit seiner Schwester Claudia Büsser-Suter. Vor zehn Jahren wurde es in drei selbstständige Unternehmenszweige aufgesplittet. Mit den zwei verbleibenden Standbeinen, der Generalunternehmung Doninelli GU AG und dem Immobiliendienstleister P. Doninelli AG redimensioniert sich die Firma auf sechs Mitarbeitende. Bauingenieur Mario Suter will sich mit der Generalunternehmung vermehrt um Projektentwicklungen kümmern.

Aktuelle Nachrichten