Pandemie

Coronanot macht erfinderisch: Seenger Schulkinder sprühen vor Ideen

Lego-Murmel-Labyrinth: Ein Beispiel aus dem Seener Schul-Blog.

Lego-Murmel-Labyrinth: Ein Beispiel aus dem Seener Schul-Blog.

Der Schul-Blog der 645 Schülerinnen und Schüler in Seengen ist rappelvoll mit Inspirationen.

Damit hätte keiner gerechnet: Nach der Schliessung der Schule letzte Woche wurden die 645 Schülerinnen und Schüler der Schule Seengen (Kindsgi bis Oberstufe) dazu ermuntert, kleine Beiträge über ihre Alltagsprojekte zu verfassen oder zu filmen. Diese sollten auf dem frei zugänglichen Schul-Blog gestellt werden. Als Inspiration für die Klassenkameraden, als Mittel gegen Langeweile, ganz bewusst ohne schulischen Hintergrund, alles freiwillig.

Die Idee hat eingeschlagen wie eine Bombe. Das Postfach von Webmaster Reto Fuchs quillt über. «Ich habe mehr als 120 Blog-Beiträge erhalten und bin begeistert davon, auf was für unglaublich gute Ideen die Schülerinnen und Schüler gekommen sind.» Da gibt es Anleitungen für Wattestäbchen-Kunst, Mondlandschaften-Basteln und Lego- Labyrinthe, Reiseberichte und Backanleitungen, oder auch Zaubertricks und Kopfstandübungen.

Freudig überrascht von der Ideenschwemme der Kinder ist auch Schulleiter Urs Bögli. «Wir haben in der ersten Woche nach der Schulschliessung bewusst darauf verzichtet, Schulstoff zu verschicken», sagt er. Die Seenger Kinder sollten eine Woche lang einfach Dinge aus ihrem Leben dokumentieren dürfen. «Das ist eine tolle Chance für die Schülerinnen und Schüler, andere Kompetenzen zu zeigen als im Schulalltag. Und das Echo zeigt uns, wie gut ihnen das tut», sagt Bögli.

Hinweis: Anleitungen der Seenger Kinder gibt es online unter www.schule-seengen.ch, mit Klick auf den Button «Schul-Blog».

Meistgesehen

Artboard 1