Detailhandel
Coop schafft 1000 neue Stellen in Schafisheim

Das Schweizer Detailhandelunternehmen Coop baut seinen Standort im aargauischen Mittelland kräftig aus. Die Verteilzentrale in Schafisheim wird neu auch nationaler Produktionsstandort für Tiefkühl-Backwaren.

Merken
Drucken
Teilen

Zur Verfügung gestellt

Der Grossverteiler Coop will seine Logistik und Bäckereistrategie langfristig neu ausrichten. Das schreibt das Unternehmen in einem am Mittwochmittag veröffentlichten Communiqué. Demnach wird das Unternehmen zwar an den regionalen Verteilzentralen grundsätzlich festhalten. Die Verteilzentralen der Region Zentralschweiz-Zürich und Nordwestschweiz sollen aber in Schafisheim zusammengelegt werden – die Zentralen in Dietikon und Basel werden in die Verteilzentrale Schafisheim integriert.

Schafisheim ist weiter als nationaler Produktionstandort für Tiefkühl-Backwaren vorgesehen, wie es in der Mitteilung heisst. Dafür werden die bestehenden Bäckereien in Basel und im zürcherischen Wallisellen aufgehoben.

Schafisheim profitiert, Dietikon und Basel verlieren

Durch die Reorganisation schafft Coop am Standort Schafisheim, wo die Verteilzentrale durch einen Neubau erweitert werden soll, 1000 neue Arbeitsplätze. In Basel werden im Gegenzug 450, in Dietikon 250 und in Wallisellen 350 Stellen gestrichen. Coop verspricht, den betroffenen Mitarbeitern eine adäquate neue Stelle anzubieten.

Der Grossverteiler geht davon aus, dass er mit der so genannten «Logistik- und Bäckereistrategie 2015+» jährlich 60 Millionen Franken einsparen kann. Durch die Verlagerung der Warentransporte von der Strasse auf die Schiene soll zudem 4800 Tonnen-C02-Ausstoss pro Jahr vermieden werden. Die angekündigten Massnahmen werden laut Coop bis in sechs Jahren abgeschlossen sein.