Niederlenz
Christina Soland wird als Pfarrerin eingesetzt

Am Sonntag wird die neue reformierte Pfarrerin Christina Soland eingesetzt. Niederlenz kennt sie schon von ihrer früheren Tätigkeit her.

Barbara Vogt
Merken
Drucken
Teilen
Die neue Niederlenzer Pfarrerin Christina Soland.

Die neue Niederlenzer Pfarrerin Christina Soland.

Christina Soland stösst zu einem bestehenden Pfarrteam in Niederlenz: zu Claudius Jäggi (80 Prozent) und zu Eva-Maria Hess aus Aarau (5 Prozent). Christina Soland wird ihr Amt mit einem 35-Prozent-Pensum ausüben. Sie freut sich, in einem kleinen Team zu arbeiten: «Da ist die Ideenvielfalt gross.» Allerdings müsse man sorgfältig mit den Ressourcen umgehen. Auch wenn es drei Pfarrpersonen in der Gemeinde habe, betrage ihr Pensum nicht mehr als 120 Prozent. Die neue Pfarrerin wird sich in Niederlenz auf die Seelsorge konzentrieren. Christina Soland ist 55 Jahre alt und lebt in Zofingen. Neben ihrer Tätigkeit in Niederlenz ist sie Klinikseelsorgerin in der Psychiatrischen Klinik St. Urban und Seelsorgerin im Kompetenzzentrum Palliative Care Mittelland in Zofingen.

Die reformierte Kirche in Niederlenz ist Christina Soland nicht fremd: Als junge Frau schloss sie 1988 ihre Pfarrausbildung mit dem Vikariatsjahr und ihrer Ordination auf dem Staufberg ab. Die Kirchgemeinde Niederlenz gehörte damals noch zum Staufberg. «In dieser Zeit durfte ich einige Gottesdienste und Taufen in der Kirche Niederlenz gestalten», sagt Soland.

In ihrer ersten Stelle in Birmenstorf baute sie das Pfarramt auf. Später übernahm sie die Seelsorgestelle in der Klinik Barmelweid und arbeitete auf der Erwachsenenbildungsstelle der Reformierten Landeskirche Aargau. Ihre Jahre als Pfarrerin in Aarburg bleiben Christina Soland in besonderer Erinnerung, weil sie das Einzelpfarramt in einer turbulenten Zeit geführt hat. Im letzten Jahr habe sie sich von dieser Gemeinde getrennt und sich eine Auszeit genommen, sagt sie. Jetzt werde sie mit frischen Kräften ihre Aufgabe in Niederlenz übernehmen.

Die Pfarrerin bleibt in Zofingen wohnen, da ihr Pensum weniger als 50 Prozent beträgt und sie daher keine Wohnpflicht in Niederlenz hat. Sie ist aber jeden Dienstag- und Donnerstagmorgen in ihrem Büro neben der reformierten Kirche in Niederlenz anzutreffen.

Amtseinsetzung Pfarrerin Christina Soland wird am Sonntag, 23. August, um 9.45 Uhr, in der reformierten Kirche installiert. Anschliessend wird im Seitenschiff der Kirche ein Apéro offeriert.