Fahrwangen

Brand beim Coop: Durch Zeuselei von Jugendlichen verursacht?

Am Mittwochnachmittag war in Fahrwangen eine schwarze Rauchsäule zu sehen. Ein Kartonstapel war auf einer Rampe beim Coop in Brand geraten. Die Polizei geht von Brandstiftung aus, der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Der Brand war gegen 14.45 Uhr auf einer Coop-Rampe unter einem Vordach ausgebrochen. Dort befanden sich mehrere Rollwagen, die mit Altkarton und PET-Flaschen gefüllt waren. Die Angestellten bemerkten, dass der Karton brannte und alarmierten die Feuerwehr. «Als wir kamen, sahen wir einen grossen Feuerball, die Hitze war gross», sagt Ueli Gutknecht, Kommandant der Feuerwehr Oberes Seetal, auf Anfrage der az. In Brand geraten waren auch Dämmmaterial, Kühlboxen und Kühlschränke.

Das Feuer drohte auf das Hauptgebäude des Coop überzugreifen. Das konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr allerdings verhindern. Sie brauchen nur wenige Minuten, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Feuerwehr Oberes Seetal war mit 50 Leuten im Einsatz, die Feuerwehr Wohlen mit einer Drehleiter und zirka 10 Einsatzkräften.

Durch den Brand erstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken Sachschaden. Die Hitze des Feuers hat das gläserne Dach sowie ein Fenster stark in Mitleidenschaft gezogen. Zudem wurden Teile des Gebäudes durch Russ geschwärzt.

Aus den Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau geht hervor, dass der Kartonstapel im Wagen absichtlich in Brand gesetzt wurde. Es ist bekannt, dass sich bei der Verladerampe immer wieder Jugendliche aufhalten. Die Kantonspolizei in Lenzburg (Telefon 062 886 01 17) sucht Augenzeugen und nimmt Hinweise zur Täterschaft entgegen. (az)

Meistgesehen

Artboard 1