Dirigent Hans Peter Brunner wagt für das Jahresschlusskonzert am 2./3. November auch dieses Jahr mit seiner Formation ein neues Experiment: Die Verbindung von konzertanter Unterhaltungs-Blasmusik mit dem Rock ’n’ Roll der 60er- und 70er-Jahre, dessen Sound auch heute noch nachhaltig in den Ohren klingt und in die Beine juckt.

Die musikalische Partnerschaft mit dem Trio von Ueli Häusermann, Rick Hochuli und Urs Rimle, das als Master Pflaster seit 26 Jahren die Provinz zum Beben bringt, ist begründet. Nach der ersten gemeinsamen Probe der beiden unterschiedlichen Klangkörper vor ein paar Tagen lautet das Urteil übereinstimmend: «Tönt gut!».

Eine Herausforderung

Zwei so ganz verschiedene Stilrichtungen in Harmonie zu verweben, ist eine Herausforderung für beide Seiten. «Mal ganz was anderes, so mit einem Dirigenten vorne dran, das ist schon ungewohnt», meint der schlagkräftige Ueli Häusermann. Gitarrist Rick Hochuli hingegen ist «begeistert» vom Resultat.

Stadtmusik-Präsident Marcel Strebel weist darauf hin, dass die verjüngte Concertband durchaus den Zugang zu den Rock-Klassikern hat. Und Konzertmeister Hans Peter Brunner weiss, dass der Trend von herkömmlicher Blasmusik zur Ergänzung mit Gitarren und andern bisher artfremden Instrumenten zunimmt.

Für Fans beider Formationen

Das Galakonzert soll denn auch den Freunden und Fans beider Formationen Freude machen. So stehen auf dem dreiteiligen Programm nebst den gemischten Nummern eben so Einzelauftritte. Wie immer intoniert die rund 33-köpfige Concertband unter anderer Literatur auch einen traditionellen Marsch, und Master Pflaster lassen lautstark die Bühne beben.

«Es soll aber durchaus nicht einfach nur laut sein», betont Brunner, denn es gibt auch Rock-Balladen und ruhigere Melodien. Das Ziel des Dirigenten bei seinen Arrangements für die gemeinsamen Auftritte ist indes, dass die Covers sehr nah am Original bleiben.

Zu hören sind Hits der Beatles und der Rolling Stones, von Status Quo, Led Zeppelin und Steppenwolf. Auch die Titelmelodie von «Mission Impossible» erklingt.

Hans Peter Brunner und die Mitwirkenden werden beweisen, dass dies für ihre Gala nicht zutrifft. Sie steigt im alten Gemeindesaal am Samstag, 2. November, ab 20 Uhr (mit Konsumation) und am Sonntag, 3. November, ab 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.