Als scheinbar alles gelaufen war, ging es erst richtig los! Um Punkt vier Uhr morgens liess eine Wiederholung in Dauerschlaufe auf den Fernsehschirmen im McArthurs Pub die Zuschauer ungläubig staunen und vor Begeisterung lachen und applaudieren.

Längst schien die diesjährige Super Bowl, das Endspiel der amerikanischen National Football League (NFL), entschieden. Dann läutete Julian Edelman, Spieler der New England Patriots, 2 Minuten und 24 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit einem sagenhaften Catch, der dem Wort Fingerspitzengefühl künftig als Illustration dienen kann, die spektakuläre Wende des Spiels ein. Und mit ihr kippte auch die Stimmung im Pub. Zwar war man trotz fortgeschrittener Stunde immer noch aufmerksam am Bildschirm gehangen, doch war leise Resignation in die Reihen geschlichen. Jetzt fing alles wieder von vorne an. Die Anspannung stieg. Begierig auf weitere Nahaufnahmen in Zeitlupe, die die Football-Spieler zu Titanen stilisieren, fieberten die Zuschauer mit bis zum entscheidenden Touchdown der New England Patriots in der Verlängerung. Zum dritten Mal organisierten das einzige American Football Team im Aargau, die Argovia Pirates, und das Team des McArthurs Pub eine Super Bowl Party. Bereits um 23 Uhr hatten sich rund 80 Gäste ihre Plätze für das Sportereignis, das gleichzeitig eine Grenzen sprengende Unterhaltungsshow ist, gesichert. Das seien nicht ganz so viele Zuschauer wie in den beiden Jahren zuvor, sagte Henk Langejans, der im McArthurs Pub arbeitet. «Aber die Leute, die gekommen sind, sind alle sehr nett. Die Stimmung ist gut. Das macht auch die Arbeit für uns angenehm.»

Ein Hort des Fachwissens

Die Tatsache, dass viele der Zuschauer an der Super Bowl Party in der einen oder anderen Weise mit den Argovia Pirates in Verbindung stehen, machte das Pub in der Sonntagnacht zu einem Hort des Fachwissens. Wer mit den Regeln des American Football zu Beginn des Spiels noch nicht vertraut war, konnte in jeder Ecke einen Schnellkurs belegen. Auch der Grund, weshalb die meisten Gäste das Football Team aus Atlanta und nicht die letztlich siegreichen New England Patriots unterstützten, war schnell geklärt. «Die New England Patriots mit ihrem Superstar Tom Brady sind etwa so dominant wie der FC Basel im Schweizer Fussball», erklärte Viktor Gegeckas, Präsident der Argovia Pirates, «deshalb unterstützen viele den Underdog.» Für ihn ist das Finale von vorgestern Nacht, das als erstes der Super-Bowl-Geschichte in die Verlängerung ging, ein eindrücklicher Beweis für die Attraktivität des American Football. «Es war ein genialer Match mit einem riesigen Comeback. Im American Football kommt es auf jeden einzelnen Spieler an. Das Team ist genau so stark wie das schwächste Glied in der Kette. Das hat man in diesem Spiel gesehen.»