Lenzburg
Betriebsferien wegen Wasserschaden unfreiwillig verlängert

Das Wirtshaus zum Alten Landgericht muss nach Wasserschaden saniert werden. Wasserschäden haben sich in Lenzburg in den letzten Monaten gehäuft: Im KV-Schulhaus, in der Berufsschule und in der benachbarten Apotheke wurden sie verzeichnet.

Heiner Halder
Merken
Drucken
Teilen
Iris Gloor und Michael Lang müssen die Betriebsferien im «Alten Landgericht» unfreiwillig verlängern.

Iris Gloor und Michael Lang müssen die Betriebsferien im «Alten Landgericht» unfreiwillig verlängern.

hh

Das Wirtshaus zum Alten Landgericht verlängert die Betriebsferien, aber Ferien vom Betrieb sind das nicht: Die Lokalitäten müssen nach einem Wasserschaden saniert werden.

Das Malheur ist am Sonntag vor einer Woche passiert und wurde von den Gastwirten beim Blumengiessen entdeckt. «Alles war voller Dampf wie in einer Sauna», schildert Wirt Michael Lang die Bescherung.

Und Martin Stücheli von der Besitzerfamilie vergleicht das stilvoll eingerichtete Riegelhaus mit einer «Tropfsteinhöhle». Verursacher ist ein geplatzter Heisswasserschlauch im Küchenbereich.

Mehrere tausend Franken Schaden

Nicht nur das Wasser, welches sich stundenlang in den Parterreräumen ausbreiten und in den Keller eindringen konnte, sondern auch der Wasserdampf richteten beträchtlichen Schaden an. In der Gaststube müssen der Boden, die Wände und die Decke getrocknet und saniert werden, im Küchenbereich wird frisch gestrichen. Feuchtigkeit und Wasser haben zudem eingelagerte Lebensmittel verdorben. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Franken geschätzt.

Vor allem das Trocknen braucht Zeit. Michael Lang und Iris Gloor versprechen, dass der Betrieb wenigstens im ersten Stock und draussen im Hof ab nächstem Samstag wieder aufgenommen werden kann. Erst ab Ende August wird auch die Gaststube im Parterre nutzbar sein.

Das Paar führt das «Alte Landgericht» seit 1. Februar 2012 mit gutem Erfolg. Für die Zwangspause bitten sie um Verständnis. «Und wir freuen uns über jeden Gast der dann wieder kommt», sagt Iris Gloor.

Wasserschäden haben sich in Lenzburg in den letzten Monaten gehäuft: Im KV-Schulhaus, in der Berufsschule und in der benachbarten Apotheke wurden solche Ereignisse verzeichnet.