Niederlenz
Besucher wandern von Bühne zu Bühne

Am Wochenende ist Jugendfest, da spielt sich das Dorfleben auf «57.02 Musig-Härz» ab.

Sibylle Haltiner
Drucken
Teilen
Die Zweit- und Drittklässler üben mit ihren Cajatons für den samstäglichen Auftritt am Niederlenzer Jugendfest.

Die Zweit- und Drittklässler üben mit ihren Cajatons für den samstäglichen Auftritt am Niederlenzer Jugendfest.

Wozu kann man Kartonschachteln brauchen? Als Hocker, wenn sie stabil genug sind. Auch als Instrument? Als Kunstobjekt? Kartonschachteln sind vielfältig. Die Niederlenzer Zweit- und Drittklässler haben aus ihnen bunt bemalte Trommeln hergestellt, sogenannte Cajatons.

Auf ihnen werden sie am Samstagmorgen nicht nur sitzen, sondern ein Konzert geben und dabei nicht nur auf die Kartoninstrumente klopfen, sondern auch auf ihre Arme, Beine, den Bauch und die Backen. Bodypercussion nennt sich das und erzeugt die verschiedensten Töne, welche die Cajaton-Klänge ergänzen.

Wie tönt der Igelblues?

In dieser Woche wird fleissig geübt. Die Karton-Instrumente sind nicht schwer, flugs hat sich das Trommelorchester formiert und studiert ohne grossen Aufwand auf der Wiese beim Schulhaus seine Vorführung ein. Bis Samstag sollen Choreografie und Trommelwirbel perfekt aufeinander abgestimmt sein, denn die Cajaton-Truppe ist Teil der musikalischen Reise, auf welche die Schülerinnen und Schüler die Jugendfestbesucher einladen. Die Zweit- und Drittklässler werden auf dem Dorfplatz trommeln, an drei weiteren Standorten finden Vorführungen statt.

Die Zuschauer können sich auf den Igelblues, Rhythmus und Tanz, Piratenlieder oder Line Dance freuen. Was wird wohl unter dem Titel «Tinikling» aufgeführt und welche fröhliche Vorstellung darf man zu «Happy» erwarten?

Die Reise startet am Samstagmorgen um 9 Uhr beim Kindergarten Herrengasse mit den ersten fünf Vorführungen. Eine «Marching Band» wird die Festbesucher zu den weiteren Aufführungsorten, dem Dorfplatz und dem Pausenplatz Rössligasse, führen. Quasi ein umgekehrter Umzug also, an welchem nicht die Schülerinnen und Schüler vorbeiparadieren, sondern die Zuschauer weiterziehen.

Ab 11.15 Uhr beginnt auf der Hauptbühne Altfeld der letzte Block mit Musik und Tanz, um Viertel nach zwölf wird die musikalische Reise mit dem Jugendfestsong abgeschlossen.

Feuerwerk in der Nacht

Die Musikalische Reise ist sicher der Höhepunkt des Jugendfestes, das unter dem Motto «57.02 Musig-Härz» steht. Doch es wartet noch mit weiteren Attraktionen auf: Am Freitagabend rocken «Natalia Wohler & DND The Band» die Hauptbühne auf dem Festplatz, am Samstagnachmittag finden für die Schulkinder Spiele statt.

Verschiedene Vorführungen, unter anderem eine Talentshow für Schüler, finden am Samstagabend auf der Hauptbühne statt, bevor um 22.30 Uhr der traditionelle Lampionumzug startet. Dieser führt vom Schulhausplatz Rössligasse in die Hungeligrabenstrasse und im Kontermarsch zurück zum Festplatz, wo anschliessend ein Feuerwerk gezündet wird.

Am Sonntag stehen weitere musikalische Highlights auf dem Programm: Der Gospelchor «Voices of Joy» singt am Gottesdienst, von 13 bis 15 Uhr findet ein Kinderkonzert mit Christian Schenker & Grüüveli Tüüfeli statt. Besonders freuen wird die Schülerinnen und Schüler, dass an allen drei Tagen im Lunapark die Bahnen laufen. Die erwachsenen Festbesucher können es sich derweil in den verschiedenen Festbeizlis gut gehen lassen.

Aktuelle Nachrichten