Lenzburg
Bergungsarbeiten an Sattelschlepper dauerten länger als erwartet

Gewaltiger Unfallschaden: Die Bergungsarbeiten am Lastwagen, der gestern Mittag auf der A1 bei Lenzburg verunfallte, dauerten länger als erwartet. Bei der Bergung durch Spezialfirmen wurde eine Person verletzt.

Drucken
Teilen
Bergung von Laswagenwrack
4 Bilder

Bergung von Laswagenwrack

Kapo AG

Die Bergungsarbeiten wurden durch Spezialfirmen mit aufwändigen Geräten und einem Kran durchgefüht und konnten um 19.45 Uhr abgeschlossen werden. Während den Arbeiten an der Unfallstelle verletzte sich eine Person am Bein und musste ärztlich versorgt werden.

Der Schaden sowie die Kosten für die Bergung der beschädigten Lastwagen wird auf rund 300'000 Franken geschätzt.

Fahrer durch Karten abgelenkt

Die polizeiliche Befragung des deutschen Sattelmotorfahrzeug-Fahrers ergab, dass dieser entgegen ersten Einschätzungen unverletzt blieb. Er war kurz vor dem Unfall abgelenkt, indem er während der Fahrt Kartenmaterial studiert habe, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Aargau. Die Polizei hat dem Chauffeur den ausländischen Führerausweis aberkannt.

Aktuelle Nachrichten