Schafisheim
Beiz startet im Lockdown: Jungwirt bietet im «Allegra» einen Take-Away an

Der 25-jährige Haci Apaydin ist seit Anfang Jahr Gastgeber im Restaurant Allegra in Schafisheim. Vorerst bleibt es ihm jedoch verwehrt, seine Gäste in der Gaststube beim Autocenter Di Pietro zu bewirten.

Ruth Steiner
Drucken
Teilen
Haci Apaydin hält sich mit Bestellungen über Wasser.

Haci Apaydin hält sich mit Bestellungen über Wasser.

Britta Gut

Es braucht ziemlich viel Courage, um in der jetzigen Zeit ein Restaurant zu eröffnen. Coronabedingte Einschränkungen und aktuell ein weiterer Lockdown des Gastgewerbes fordern bereits etablierte Wirte heraus, geschweige denn jene, die den Schritt wagen und einen Betrieb übernehmen. Zu ihnen gehört Haci Apaydin.

Der 25-Jährige ist seit Anfang Jahr Gastgeber im Restaurant Allegra in Schafisheim. Gemeinsam mit seinem acht Jahre älteren Bruder Bilal, der in der Küche den Kochlöffel schwingt. Apaydin will die italienische Küche seiner Vorgänger weiterführen. Die Menükarte wird ergänzt mit ausgewählten mexikanischen Spezialitäten und verschiedenen Rösti-Angeboten.

Vorerst bleibt es ihm jedoch verwehrt, seine Gäste in der «Allegra»-Gaststube beim Autocenter Di Pietro zu bewirten. Wie viele andere Beizer auch, versucht Apaydin die Krise mit einem Take-away über den Mittag (11 bis 14 Uhr) und am Abend (17 bis 22 Uhr) zu überbrücken. In den umliegenden Gemeinden ist ein Lieferservice möglich. Das wechselnde Speise-Angebot ist auf der Website aufgeschaltet.

Haci Apaydin hat Spengler-Sanitär gelernt. Mit dem Wirten ist er von Kindsbeinen an vertraut, hat stets im elterlichen Restaurant mitgeholfen, wenn Not am Mann war. Sein Vater führt seit einigen Jahren das Restaurant im Aarsports Wase in Birrhard. «Die ganze Familie arbeitet dort mit», erzählt Apaydin. Auf ihre Erfahrung darf er in der schwierigen Startphase zählen.

Der Junggastronom blickt zuversichtlich in die Zukunft. «Ich hoffe, es geht rasch vorwärts und dass wir die Gäste bald im Restaurant bewirten können», sagt er. Und er ist froh, einen verständnisvollen Vermieter im Rücken zu haben. Salvatore Di Pietro als Vertreter der «Allegra»-Eigentümerin Autocenter Di Pietro AG in Schafisheim erklärt auf Anfrage, man werde der aktuell schwierigen Situation Rechnung tragen. «Auch wir sind ein Familienbetrieb. Wir werden den Pächter sicher in irgendeiner Form unterstützen.»

Gastro-News Aargau 2021

Uezwil, 12. Januar: Generationen kauften im Uezwiler «Stiefeliryter» Brot, assen im Restaurant oder tranken in der Bar. Mitte Januar wird er abgerissen.
12 Bilder
Schöftland, 10. Januar: Das Lokal «Haltestelle» wurde abgerissen. Die Schöftler Innenarchitekten Markus Würgler und Dominic Bäni bewahrten 33 Stühle vor der Schuttmulde
Veltheim, 6. Januar: Pächter Christian Schübert will im Februar mit dem Konzept «Trinity» im Gasthaus Bären neu starten.
Bad Zurzach, 4. Januar: Der Traditionsgasthof Schlüssel verschwindet. An seiner Stelle werden Wohnungen gebaut. Das Tavernenrecht im seit zwei Jahren leerstehenden Gebäude im Bad Zurzacher Ortskern bleibt allerdings erhalten.
Wohlen, 4. Januar: Mit der Eröffnung ihres «Tom’s Diner» in Wohlen erfüllt sich für Carmen Stadelmann und Thomas Gieler heute ein lang gehegter Traum.
Leibstadt, 31. Dezember: Ein halbes Jahrhundert haben Theres und Urs Welte-Michel ihre Gäste im Landgasthaus «Schützen» bewirtet. 1970 übernahmen sie es in dritter Generation – jetzt schalten sie einen Gang zurück.
Villmergen, 31. Dezember: Die Wohler Frits van der Graaff und Sarah Dubler wagen trotz Coronakrise etwas in der Gastronomie und haben das Villmerger Bistro «Güggibueb» neu gepachtet.
Schinznach, 22. Dezember: Rettung in letzter Sekunde: Der «Bären» schlägt im 2021 neues Kapitel auf. Der Betrieb des Schinznacher Gasthofs soll dank einer neuen GmbH gewährleistet bleiben.
Wohlen/Brugg, 22. Dezember: Weil die Kunden wegblieben, hat Marco Polo seine Hotels in Wohlen und Brugg zu möblierten Wohnungen umgestellt. Das Hotel Sonne in Bremgarten bleibt wie bisher. Und in Bremgarten gibt es bald Take-away-Sushi.
Gränichen, 17. Dezember: Ein emotionales Schreiben erreichte die Gäste des Erlebniswirtshaus Rütihof am Mittwoch. Wirt Andreas Fetscher informiert über die temporäre Schliessung bis März 2021 – aber auch über die ungewisse Zukunft.
Bözberg, 17. Dezember: Die Türen des traditionsreichen Landgasthofs Vierlinden an der Bözbergstrasse bleiben zu. Im Amtsblatt ist der Konkurs der Vierlinden Gastro GmbH vorläufig publiziert.
Koblenz, 16. Dezember: Ferdinand und Angie Breg verkaufen die Liegenschaft samt Gasthaus «Engel». Was mit dem Lokal passiert, ist ungewiss. Das Ehepaar hat derweil im Kanton St. Gallen eine neue Herausforderung gefunden.

Uezwil, 12. Januar: Generationen kauften im Uezwiler «Stiefeliryter» Brot, assen im Restaurant oder tranken in der Bar. Mitte Januar wird er abgerissen.

Andrea Weibel