Beinwil am See
Grünes Licht für den Böjuer Artenschutzturm: Am Montag geht es los

In Beinwil am See entsteht der erste Aargauer Artenschutzturm für Vögel und Insekten. Das Projekt hat auch einen sozialen Charakter.

Florian Wicki
Drucken
Teilen
Aus dem Trafohäuschen an der Hofmattstrasse in Beinwil wird der erste Aargauer Artenschutzturm gebaut.

Aus dem Trafohäuschen an der Hofmattstrasse in Beinwil wird der erste Aargauer Artenschutzturm gebaut.

zvg

Bis jetzt surrt es höchstens im alten Trafohäuschen an der Böjuer Hofmattstrasse, beim Umwandeln der Spannung. Doch jetzt kommt Leben in die Bude, da soll es zwitschern, fiepsen und rascheln – und das schon bald: Wie die Gemeindeverwaltung Beinwil am See mitteilt, hat sie das Baugesuch der Basler Stiftung Pro Artenvielfalt bewilligt.

Die Stiftung will das Gebäude in einen sogenannten Artenschutzturm umbauen, den ersten seiner Art im Kanton Aargau. Darin finden verschiedene Vogelarten und Fledermäuse sowie Insekten und Eidechsen Unterschlupf und können sich dort in Ruhe und Sicherheit vermehren.

Stiftung Satis ist mit an Bord

Die Kosten für das Projekt dürften sich auf 40’000 bis 50’000 Franken belaufen, erklärte Niels Friedrich, Geschäftsführer der Stiftung, im August. Die Arbeiten sollten nach erhaltener Bewilligung so schnell wie möglich anlaufen, damit der Turm rechtzeitig zur nächsten Brutzeit fertig ist.

Am Montag trifft sich Friedrich nun mit verschiedenen Handwerkern, dem Natur- und Vogelschutzverein Beinwil am See und mit der Stiftung Satis. Diese beschäftigt und betreut Menschen mit psychischen, geistigen oder sozialen Behinderungen und ist laut Friedrich interessiert daran, nach Möglichkeit gewisse Arbeiten am Turm zu übernehmen.

Aktuelle Nachrichten