Schloss Wildegg
Bald ist es wieder Zeit für den Tulpenzwiebelmarkt auf Schloss Wildegg

Der Markt mit den bunten Frühlingsboten gehört zum festen Jahresprogramm auf Schloss Wildegg. Am Sonntag, 25. September, stehen wiederum mehr als 100 Tulpenzwiebelsorten zum Verkauf.

Drucken
Die Tulpen in voller Blüte. Am Tulpenmarkt können die Zwiebeln zum Säen gekauft werden.

Die Tulpen in voller Blüte. Am Tulpenmarkt können die Zwiebeln zum Säen gekauft werden.

Keystone

Der Markt mit den bunten Frühlingsboten gehört bereits zum festen Jahresprogramm auf Schloss Wildegg. Am letzten Sonntag im September stehen wiederum mehr als 100 Tulpenzwiebelsorten zum Verkauf. Wer für seinen Garten historische Raritäten, spezielle Wildtulpen oder bekannte Klassiker sucht, wird hier fündig.

Ausserdem kann das Publikum mit Spezialistinnen und Spezialisten von ProSpecieRara auf Entdeckungsreise durch den barocken Lust- und Nutzgarten gehen. Der Eintritt ins Schloss und in den Garten ist frei.

Die Effinger freuten sich über die Tulpe im Garten

Schon die Familie Effinger, die engen Kontakt zum niederländischen Adel pflegte, erfreute sich des blühenden Gartens. Im barocken Nutz- und Lustgarten eröffnen jedes Jahr während der Monate April und Mai gegen 20'000 blühende Tulpen die Gartensaison. Gepflanzt werden die Tulpenzwiebeln im Herbst.

Berliner und Wein

Beim Zwiebelmarkt auf Schloss Wildegg sind historische Raritäten ebenso im Angebot wie mehrblütige Wildtulpen und Klassiker der Gruppen Triumph, Darwin, Viridiflora und viele mehr. Daneben machen Musik und kulinarische Spezialitäten den Anlass in der kulturhistorischen Umgebung zum Erlebnis. (mgt)

Aktuelle Nachrichten