Othmarsingen
Bald freie Fahrt über den Othmarsinger Jakob-Kreisel

Ab Montag ist es vorbei mit Stau und stockendem Verkehr an der Othmarsinger Jakob-Kreuzung. Nach acht Monaten nähern sich die Bauarbeiten am Kreisel dem Ende.

Pascal Meier
Drucken
Teilen
Am Wochenende wird auf dem Jakob-Kreisel der Deckbelag eingebaut.Pascal Meier

Am Wochenende wird auf dem Jakob-Kreisel der Deckbelag eingebaut.Pascal Meier

Pascal Meier

Bevor der Verkehr auf der Kantonsstrasse zwischen Dottikon und Mägenwil wieder ungehindert fliesst, muss der Jakob-Knoten jedoch vom kommenden Samstag (6.30 Uhr) bis spätestens Montag (6 Uhr) vollständig gesperrt werden. In dieser Zeit wird der Deckbelag eingebaut.

Eine Umleitung durch Othmarsingen über die Bahnhof- und Bruneggerstrasse ist signalisiert. Rad- und Fussweg können in dieser Zeit normal benutzt werden.

Der Deckbelag kann nur bei trockenem und warmem Wetter eingebaut werden. Bei schlechter Witterung verschieben sich die Arbeiten um eine Woche. Die Wetterprognosen sind jedoch vielversprechend.

17 000 Fahrzeuge passieren Knoten

Der neue Kreisel soll den seit Jahren überlasteten Verkehrsknoten entschärfen, der von täglich rund 17 000 Fahrzeugen passiert wird. Vor allem das Einbiegen von Othmarsingen her wurde zur Stosszeit immer schwieriger und riskanter.

Die Kosten des Projektes belaufen sich auf rund 3,3 Millionen Franken, dies inklusive Beleuchtung und Sanierung der Werkleitungen. Davon muss die Gemeinde Othmarsingen rund 1,1 Millionen selber berappen.

Den Löwenanteil von 2,2 Millionen übernimmt der Kanton. Othmarsingen profitiert von einem tieferen Beitragssatz von 32 Prozent (statt 40 Prozent), weil der Knoten übermässig stark durch den überregionalen Verkehr vom und zum Autobahn-Anschluss in Mägenwil belastet ist.

Aktuelle Nachrichten